Symbolbild © Christian Modla

FC Pommern muss auswärts ran

Kicker wollen sich in Neubrandenburg für das 2:3 revanchieren

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Wir können ohne Druck nach Neubrandenburg fahren“, sagt FC Pommern Trainer Ingo Plewka. Der Verbandsligist aus Stralsund hat sich mit seinem letzten Sieg auf Tabellenplatz 13 vorgeschoben. „Darüber sind wir glücklich“, sagt er. Jetzt könne die Mannschaft beim Saisonabschluss befreit aufspielen.

Dennoch hat der FC Pommern mit dem Gegner noch eine Rechnung offen. „Das Hinspiel haben wir 2:3 verloren, durch einen Elfmeter in der 89. Minute“, erinnert sich der Coach. Es war sein erster Einsatz bei den ersten Herren. Das Team lag schon 0:2 zurück und erkämpfte sich den Gleichstand. „Wir hätten einen Punkt verdient gehabt“, sagt er. Jetzt will sich Plewka mit der Elf revanchieren.

„Außerdem wollen wir den mitreisenden Fans einen tollen Abschluss bieten“, verspricht er. Beginn ist um 15 Uhr.

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport FC Pommern Stralsund (Herren) FC Pommern Stralsund 1. FC Neubrandenburg (Herren) 1. FC Neubrandenburg 1. FC Neubrandenburg-FC Pommern Stralsund (17/06/2017 17:00) Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern Herren Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige