Marc Klöckner (r.) bereitete das Tor zum Pommern-Sieg auf dem Kunstrasen des Pauli-Stadions vor. Marc Klöckner (r.) bereitete das Tor zum Pommern-Sieg auf dem Kunstrasen des Pauli-Stadions vor. © Wenke Büssow-Krämer
Marc Klöckner (r.) bereitete das Tor zum Pommern-Sieg auf dem Kunstrasen des Pauli-Stadions vor.

FC Pommern Stralsund entscheidet Testspiel in letzter Minute

Kutz schießt Stralsund in der 90. Minute zum 1:0-Sieg gegen den FSV Bentwisch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Stralsund. Auf einen 1:0-Sieg hätte vor Spielbeginn noch niemand gewettet. Denn erneut musste der Verbandsligist FC Pommern Stralsund mit personellen Sorgen in das Freundschaftsspiel gegen den FSV Bentwisch gehen. Das Einspringen einiger Männer aus der Pommern-Reserve machte die Austragung überhaupt erst möglich.

Doch auch der Gegner ließ die Pommern respektvoll auf die Begegnung schauen. Bentwisch steht derzeit auf Rang drei der Landesklasse I, hat aber den Drang nach oben. „Das ist eine junge, willige Mannschaft, die nächstes Jahr in der Landesliga spielen will“, klärte Pommerns Co-Trainer Uwe Kutz auf. „Da sind viele technisch gute Leute aufgefallen.“

Pommern war vor allem um eine gute Abwehr bemüht. „Aber auch Marcel Nierstenhöfer stand fehlerfrei im Tor“, so Kutz. Durch den verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfall einiger Spieler bekamen dann aber auch andere Kandidaten die Chance, sich zu beweisen. Und das taten sie zur Zufriedenheit des Co-Trainers.

Mehr zum FC Pommern Stralsund

Steffen Tegge, Marcel Thämlitz und Anas Ghouzi stießen aus der zweiten Pommern-Riege dazu. Für ihren Einsatz erhielten sie viel Lob von den Mannschaftskameraden, mit denen sie zuvor aus Mangel an Gelegenheit kaum gemeinsam trainiert hatten.

Sehr auf Ballsicherheit bedacht, sah man beide Teams in die Begegnung starten. Auch auf dem Kunstrasen des Paul-Greif-Zu-Stadions sollten mögliche Rutschrisiken bei fünf Grad Minus umgangen werden. Spätere Einschussmöglichkeiten durch Kevin Kutz, Marc Klöckner oder Anas Ghouzi konnte der Bentwischer Keeper Tom Hudec zunichte machen. Ebenso wurden aber auch auf der anderen Seite die Angriffe des FSV entschärft. „Von daher ging ein torloses Unentschieden zur Halbzeit in Ordnung“, meinte Co-Trainer Kutz.

Kampfbetonter ging es im zweiten Durchgang zu. „Allerdings hat da auch die Sicherheit und das Niveau nachgelassen. Wir haben zu sehr hinten drin gestanden und zu wenig nach vorn gespielt“, so Kutz. Glücklicherweise landete ein Ball des FSV in der 76. Minute am Pfosten der Pommern. Auf der anderen Seite gelang es dem FCP nicht mehr, seine Konterchancen richtig auszuspielen. Erst kurz vor dem Abpfiff konnte sich Pommerns Marc Klöckner auf der rechten Außenbahn nochmals gut durchsetzen. Seine scharfe Flanke wurde von Kevin Kutz angenommen und zum 1:0 eingeschoben.

„Für uns alle war es eine gute Trainingseinheit mit Spielcharakter“, so Co-Trainer Kutz. In den kommenden Trainingsrunden wird sich die Mannschaft nun speziell auf den Rückrundenstart gegen Ueckermünde vorbereiten. Bis dahin steht auch Benny Metzentin dem Team wieder zur Verfügung. Michael Lindberg ist bereits wieder im Training. Zunächst steht aber noch ein letztes Testspiel an, am 17. Februar gegen die SG Warnow Papendorf.

Region/Mecklenburg Vorpommern FC Pommern Stralsund (Herren) FC Pommern Stralsund Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern FSV Bentwisch (Herren) FSV Bentwisch Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern Staffel 1 Kreis Nordvorpommern-Rügen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige