12. Juli 2018 / 18:27 Uhr

FC Roland zeigt sich im zweiten Testspiel verbessert, verliert aber erneut mit fünf Toren Unterschied

FC Roland zeigt sich im zweiten Testspiel verbessert, verliert aber erneut mit fünf Toren Unterschied

Dennis Schott
Der FC Roland (rot-weißes Trikot) zeigte sich im zweiten Testspiel verbessert.
Der FC Roland (rot-weißes Trikot) zeigte sich im zweiten Testspiel verbessert. © Dennis Schott
Anzeige

Nach dem 1:6 gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck muss der Bremer Bezirksligist ein 0:5 gegen den Blumenthaler SV hinnehmen

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Nach dem 1:6 im ersten Testspiel gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck musste sich der Bremer Bezirksligist FC Roland erneut mit einem Fünf-Tore-Unterschied geschlagen geben. Allerdings stimmte FCR-Coach Marc Coldewey das jüngste Auftreten wesentlich zufriedener als das vorherige. "Die Mannschaft hat das hervorragend gemacht", sagte er nach der 0:5 (0:0)-Niederlage gegen den Bremen-Ligisten Blumenthaler SV.

Er machte dies vor allem daran fest, dass sein Team gegen den zwei Klassen höher spielenden Gegner über eine Stunde lang ein 0:0 hielt. Marc Coldewey verheimlichte allerdings nicht, dass die Nordbremer mit einer sehr defensiven Taktik in die Partie gingen. "Blumenthals Marschroute war, tief zu stehen und gegen den Ball zu arbeiten", verriet Rolands-Coach. Die Nordbremer hatten sich laut Coldwey deswegen vornehmlich auf die Defensive verlagert, weil sie mit Regionalligist SV Drochtersen/Assel einen nächsten Testspielgegner vor der Brust haben werden, der ihnen in der Abwehr alles abverlangen wird.

Weil der FC Roland defensiv also nicht so viel zu befürchten hatte, konnte er sein Hauptaugenmerk auf die eigenen Offensivbemühungen legen - und hatte dabei durchaus mehrfach die Führung auf dem Fuß. Matthias Przeliorz (2) und Amad Amiri besaßen dabei die besten Möglichkeiten, einmal musste der Blumenthaler SV in höchster Not auf der eigenen Torlinie retten. In Gänze wollte der Bremen-Ligist seinem Gegner die Initiative aber nicht überlassen, sondern agierte nach einer Stunde offensiver. "Man hat dann auch gesehen, über wieviel Qualität Blumenthal verfügt", sah Coldewey die fünf Gegentore in relativ rascher Folge. Was seiner guten Laune aber keinen Abbruch tat. "Wir hatten viel Ballbesitz und haben auch spielerisch immer Lösungen gefunden", so der Roland-Coach. Er machte die letztlich klare Niederlage auch am Fitnesszustand seiner Elf fest. Wobei: Nach einer Gelb-Roten Karte agierten die Gastgeber nur noch zu zehnt. "Außerdem war es erst unsere zweite Trainingseinheit. Und es war eine deutliche Steigerung zum ersten Testspiel, wobei man auch das nicht zu hoch bewerten darf, weil uns auch noch einige Spieler fehlen", meinte Coldewey abschließend.

Mehr aus dem Bezirk Bremen
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt