Schönbergs Toptorjäger Hannes Komoss (2. v. l.) hat in der laufenden Saison bisher 22 Mal ins Schwarze getroffen. Ist er am Sonntag im Landesligaduell gegen Dynamo Schwerin im heimischen Stadion auch erfolgreich? Schönbergs Toptorjäger Hannes Komoss (2. v. l.) hat in der laufenden Saison bisher 22 Mal ins Schwarze getroffen. Ist er am Sonntag im Landesligaduell gegen Dynamo Schwerin im heimischen Stadion auch erfolgreich? © Jens Upahl
Schönbergs Toptorjäger Hannes Komoss (2. v. l.) hat in der laufenden Saison bisher 22 Mal ins Schwarze getroffen. Ist er am Sonntag im Landesligaduell gegen Dynamo Schwerin im heimischen Stadion auch erfolgreich?

FC Schönberg gegen Dynamo Schwerin zum Siegen verdammt

Maurinestädter empfangen am Sonntag den Tabellendritten Dynamo Schwerin.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schönberg. Es ist ein richtungsweisendes Spiel für den Fußball-Landesligisten FC Schönberg. Gewinnt die Mannschaft von Trainer Ralf Schehr am Sonntag (14.00 Uhr) zu Hause gegen die SG Dynamo Schwerin, dürfen die Grün-Weißen bei zurzeit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Bölkower SV weiterhin vom Aufstieg träumen. Verlieren die Nordwestmecklenburger dagegen wie im Hinspiel (0:2) oder holen nur einen Punkt gegen den Tabellendritten, dürften sie alle Hoffnungen auf Platz eins verspielt haben. Es geht also um ziemlich viel für den selbsternannten Aufstiegsaspiranten aus Schönberg.

Sportchef Sven Wittfot will das Topspiel des Spieltages dennoch nicht zu hoch bewerten, spricht von einem normalen Punktspiel: „Es geht um drei weitere Punkte, nicht mehr und nicht weniger.“ Wittfot hofft, dass sein Team die gute Form der Rückrunde auch am Sonntag fortsetzen könne. Vor den Gästen hat er Respekt. Auch wenn die Mannschaft des Ex-Schönbergers Denny Jeske am vergangenen Wochenende überraschend deutlich mit 0:4 gegen den Spitzenreiter verloren hat. „Von der Niederlage gegen Bölkow werden wir uns nicht blenden lassen, da wir vor ein paar Wochen trotzt des Sieges selbst gesehen haben, welche Qualitäten Bölkow hat“, sagt Wittfot.

Dynamo hat nach der Winterpause in fünf Partien schon zehn Gegentore kassierst. Denny Jeske spricht gegen den FC 95 von einem richtungsweisenden Spiel und schiebt die Favoritenrolle den Gastgebern zu. „Schönberg ist zurzeit besser drauf als wir. Wir haben in den vergangenen Wochen einfach zu unkonstant gespielt und sind im Moment nicht auf dem richtigen Level“, erklärt der Dynamo-Trainer.

Mehr zum FC Schönberg

Bei sieben Punkten Rückstand auf Bölkow hat Jeske das ursprünglich erklärte Saisonziel Meisterschaft bereits abgehakt. Die Schweriner wollen aber zumindest Vizemeister werden. Deshalb sei das Spiel gegen Schönberg auch sehr wichtig, so Jeske: „Sollten wir das verlieren, können wir die Saison ganz abhaken.“

Personell können die Schweriner nicht aus dem vollen schöpfen. Denny Jeske, der vergangenes Wochenende früh verletzt raus musste, ist nicht dabei. „Ich habe nach meinem Kreuzbandriss aus der Hinserie, der nicht operiert wurde, immer noch Probleme. Deshalb werde ich am Sonntag nicht spielen. Das Risiko ist einfach zu groß“, erklärt er. Fehlen wird nach seinem Armbruch auch Neuzugang Roland Kapinga, der bis Sommer 2017 noch beim Regionalligisten VfV Hildesheim spielte. Bei Schönberg sind alle Spieler fit, sagt Schönbergs Sportchef, der sich auf das Duell freut und den Zuschauern einen interessanten Fußballnachmittag verspricht.

Region/Mecklenburg Vorpommern FC Schönberg 95 (Herren) SG Dynamo Schwerin (Herren) Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg FC Schönberg 95 Landesliga Mecklenburg-Vorpommern Staffel West SG Dynamo Schwerin e.V.

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige