Das Team des FC Schönberg nach der Siegerehrung mit den Siegerpokalen. Das Team des FC Schönberg nach der Siegerehrung mit den Siegerpokalen. © Jens Upahl
Das Team des FC Schönberg nach der Siegerehrung mit den Siegerpokalen.

FC Schönberg gewinnt eigenes Turnier unterm Dach

U-19-Team der Maurinestädter wird Zweiter / Spiwack bester Torschütze.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schönberg. Der FC Schönberg hat den 13. NWM-Cup in der Palmberghalle gewonnen. Die Gastgeber setzten sich vor eigenem Publikum mit elf Zählern gegen die A-Junioren des FC Schönberg, den SV Dassow, die LSG Elmenhorst, den Rehner SV und die SG Carlow durch. Platz zwei mit zehn Punkten ging an die U-19-Mannschaft des FC Schönberg. Dritter wurde der Rehnaer SV. Titelverteidiger SV Dassow belegte den letzten Platz. Bester Torschütze mit acht Treffern wurde Toby Spiwack von der SG Carlow.

„Wir freuen uns natürlich, dass wir das eigene Turnier gewonnen haben und dank der guten Leistungen der U19 sogar einen Doppelsieg feiern können“, sagte Wilfried Rohloff, Vorsitzender des FC Schönberg. Dass sich die A-Junioren der Grün-Weißen auf dem Hallenparkett so in den Vordergrund spielen konnten, haben sie dem Mallentiner SV und Einheit Grevesmühlen zu verdanken. „Mallentin hat uns zwei Stunden vor Beginn des Turniers mitgeteilt, dass sie keine Mannschaft zusammenkriegen“, so Rohloff. „Dabei habe ich erfahren, dass auch Einheit Grevesmühlen nicht kommen will.“ Mindestens eine neue Mannschaft musste also her. A-Jugendtrainer Alrik Bandlow schaffte es, seine Jungs innerhalb von 45 Minuten für den Kick in der Palmberghalle zu begeistern. Und dass, obwohl die Jugendlichen kurz zuvor noch in Rostock jubelnd auf dem Parkett standen und den Sieg bei der Futsal-Landesmeisterschaft in der Halle feierten.

Besonders sauer war FC-Chef Wilfried Rohloff auf Einheit Grevesmühlen. Denn selbst abgesagt hatte niemand vom Verein. Erst auf Nachfrage bei einem Telefonat wurde das Gerücht bestätigt. „Eine Sauerei“, findet Rohloff.

Mehr Nachrichten aus dem Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

NWM-Cup-Sieger FC Schönberg gewann drei seiner fünf Spiele und trennte sich vom SV Dassow (1:1) und vom Rehnaer SV (4:4) jeweils Unentschieden. Gegen die eigene A-Jugend setzten sich die Landesligaspieler nur knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Marcel Behm durch. Die Spieler der „Ersten“ mussten sich in dieser Partie vor allem bei Torwart Paul Scherz bedanken, der glänzend parierte und so den knappen Sieg in einem packenden Spiel festhielt.

Eine der torreichsten Partien sahen die Zuschauer zwischen dem FC Schönberg und der LSG Elmenhorst. Schon nach zehn Sekunden erzielte Nick Heymann mit dem ersten Schönberger Angriff das 1:0. Marcus Klaczinski legte schnell den zweiten Treffer nach, bevor die Gäste nach einem Missverständnis auf 2:1 verkürzten. Die Grün-Weißen erhöhten durch Marcel Behm (3), Nick Heymann und Chris Kowalski auf 7:1. Am Ende gewannen die Gastgeber deutlich mit 7:2.

Gegen die SG Carlow konnten sich die Schönberger nach Toren von Heymann (2), Behm, Schröter und Iserhot nur knapp mit 5:4 behaupten und sich so über eine Siegerprämie in Höhe von 300 Euro freuen. „Wir waren Favorit und sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden. Darüber freue ich mich“, so Rohloff.

Region/Mecklenburg Vorpommern FC Schönberg 95 (Herren) LSG Elmenhorst e.V. (Herren) SV Dassow 24 (Herren) SG Carlow (Herren) FC Schönberg (A-Junioren) Rehnaer SV (Herren) Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige