07. September 2018 / 15:48 Uhr

FC Schönberg strebt Einzug in die dritte Pokalrunde an

FC Schönberg strebt Einzug in die dritte Pokalrunde an

Steffen Oldörp
Schönbergs Trainer Thomas Manthey schaut nachdenklich aufs Spielfeld. Schafft er mit einem Sieg gegen Polz die nächste Landespokalrunde?
Schönbergs Trainer Thomas Manthey schaut nachdenklich aufs Spielfeld. Schafft er mit einem Sieg gegen Polz die nächste Landespokalrunde? © Jens Upahl
Anzeige

Maurinestädter empfangen am Sonntag den Ligakonkurrenten Polz. Der Sieg in der Liga gegen Cambs-Leezen hat die nötige Lockerheit zurückgebracht. 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Schönberg. Nach dem deutlichen 6:1-Sieg gegen die SpVgg Cambs-Leezen am vergangenen Freitag will Landesligist FC Schönberg den Schwung mitnehmen und im Lübzer-Pils-Cup eine Runde weiterkommen. Gegner am Sonntag um 14 Uhr ist Blau-Weiß Polz. „Der Sieg gegen Cambs-Leezen war wichtig fürs Selbstvertrauen“,sagt Sportchef Sven Wittfot. „Gerade nach der 2:0-Führung hat man gesehen, wie sich die Körpersprache des Teams zum Positiven gewandelt hat“, ergänzt er. Die Lockerheit nach dem ersten Saisonsieg war laut Wittfot auch unter der Woche im Training zu sehen. Gegen Cambs-Leezen ist der Knoten geplatzt. „Wir haben die Zweikämpfe besser angenommen und waren vor dem Tor einfach effizienter als noch in den beiden Spielen zuvor. Und mit der während der Partie gewonnenen Sicherheit haben wir auch besser Fußball gespielt“, sagt Wittfot.

Der Sieg sei vor allem gut für die Moral und das Selbstvertrauen für die Mannschaft von Trainer Thomas Manthey gewesen. Das beste Beispiel dafür sei laut Wittfot Stürmer Hannes Komoss gewesen, der zuvor lange nicht getroffen hatte, gegen Cambs-Leezen jedoch vier Mal zur Stelle war. „Nach seinem ersten Treffer lief es bei ihm quasi wie von selbst“, freut sich Wittfot.

Mehr zum Landespokal

Doch Schönbergs Sportchef warnt vor zu viel Euphorie: „Was entscheidend ist, wir dürfen und werden uns auf dem Erfolg nicht ausruhen und denken,jetzt geht alles von selber so weiter.“

Sven Wittfot geht vor einer sehr schweren Pokalpartie gegen Blau-Weiß Polz aus: „Es wird ein ganz anderes Spiel werden. Polz hat eine ganz andere Spielanlage als Cambs-Leezen. Die Polzer kommen eher über die robuste Spielweise.“ Schönberg muss körperlich also dagegenhalten, wenn die Gastgeber am Sonntag als Sieger vom Platz gehen wollen, was nicht einfach wird, meint Wittfot. In der vergangenen Saison sind die Grün-Weißen in beiden Spielen gegen Polz nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Auch in dieser Spielzeit hat Polz bereits überrascht. So haben die Gäste in der Landesliga zum Beispiel mit 4:3 beider Verbandsliga-Reserve FC Mecklenburg Schwerin gewonnen.

Jetzt abstimmen: Wer setzt in der 2. Runde durch?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt