Für den FC Schönberg und Axel Rietentiet geht's am Sonntag gegen den VfB Auerbach. © Jens Upahl

FC Schönberg trifft auf zweitbestes Rückrundenteam

Maurinekicker empfangen am Sonntag um 13 Uhr den VfB Auerbach

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Nach der Absage der Partie am Mittwoch beim ZFC Meuselwitz (der Platz war nach Auskunft der Gastgeber unbespielbar) hat Fußball-Regionalligist FC Schönberg unverhofft zwei Heimspiele am Stück. Nach dem überzeugenden 3:0-Erfolg über den BFC Dynamo am vergangenen Sonnabend erwartet das Team von Trainer Axel Rietentiet am Sonntag im Palmberg-Stadion, Anstoß ist bereits um 13 Uhr, den VfB Auerbach.

Für die Gastgeber erneut eine echte Herausforderung, denn mit dem VfB gastiert die Mannschaft der Rückrunde an der Maurine. In der Hinserie holte der VfB aus 17 Spielen 17 Punkte und rangierte auf Platz 14, noch fünf Zähler hinter Schönberg. Am Mittwoch empfahlen sich die Auerbacher für das Gastspiel in Schönberg mit einem 4:3-Sieg gegen RB Leipzig II und holten damit in der Rückrunde aus bislang zwölf Spielen 25 Zähler, gewannen siebenmal, darunter 3:1 in Cottbus, und kassierten nur eine Niederlage bei 27:11 Toren. Die einzige Niederlage gab es beim 0:1 gegen Tabellenführer Carl Zeiss Jena, der die Rückrunden-Tabelle mit 26 Punkten anführt.

„Es war schon beeindruckend, wie unsere Mannschaft am Ostersonnabend im Heimspiel gegen den BFC Dynamo aufgetreten ist. Das Spiel hat gezeigt, dass unsere Spieler professionell mit der aktuellen Situation umgehen und bis zum letzten Spieltag alles geben werden. Angesichts des Rückzugs ist es nur ein schwacher Trost und für viele sicherlich nur eine Randnotiz, dass unsere Mannschaft mit dem Sieg gegen den BFC Dynamo sechs Spieltage vor Saisonende sportlich den Klassenerhalt perfekt gemacht hat“, so Vereinsvorsitzender Wilfried Rohloff. Mit 34 Punkten haben die Maurinekicker, die sich nach der Saison aus der Regionalliga zurückziehen, nach 28 Spieltagen nur zwei Zähler weniger als in der gesamten vergangenen Saison eingefahren. Die aktuelle Spielzeit wollen sie mit mindestens 38 Punkten beenden. Zudem führt der FC Schönberg aktuell gemeinsam mit Hertha BSC II die Fairplaywertung in der Liga an.

„Wir müssen in der Defensive gut stehen und wollen lange die Null halten. Dann sollte auch gegen Auerbach was Zählbares herausspringen“, blickt Trainer Axel Rietentiet dem drittletzten Heimspiel in der Regionalliga Nordost entgegen. Er schwört seine Mannschaft auf Tugenden wie Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und unbändigen Willen ein.

Nach dem Auerbach-Spiel gibt am 7. Mai Ligakrösus Carl Zeiss Jena seine Visitenkarte im Palmberg-Stadion ab. Am 20. Mai, dem letzten Spieltag der Saison, kommt dann noch die TSG Neustrelitz nach Schönberg.

Verzichten muss der Schönberger Trainer am Sonntag auf Gordon Grotkopp (5. Gelbe Karte) sowie auf den angeschlagenen Marcus Steinwarth, der übrigens im Sommer zum Regionalligaanwärter Eutin 08 wechseln wird, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Ferner stehen Max Rausch, Raffael Makangu und Fabian Istefo noch nicht zur Verfügung.

Kurz vor einem besonderen Jubiläum im Trikot des FC Schönberg steht Publikumsliebling Masami Okada. Er steht gegen Auerbach vor seinem 99. Punktspiel für den FC Schönberg. Das 100. dürfte dann in einer Woche bei Budissa Bautzen folgen.

Region/Mecklenburg Vorpommern ezimport FC Schönberg 95 (Herren) VfB Auerbach (Herren) FC Schönberg 95 VfB Auerbach FC Schönberg 95-VfB Auerbach (23/04/2017 15:30) Regionalliga Nordost Region Nordostdeutschland (Herren) Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige