Schönbergs Trainer Tom Körner. © Jens Upahl

FC Schönberg will oben angreifen

Das Team will oben wieder angreifen / Trainer Tom Körner ist optimistisch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Schönberg. Der FC Schönberg hat mit der Vorbereitung auf die neue Saison in der Landesliga-West begonnen. Im Gespräch mit der OSTSEE-ZEITUNG spricht Trainer Tom Körner über die Meistersaison der zweiten Mannschaft, über Zugänge und das neue Saisonziel.

Herr Körner, als Aufsteiger Meister in der Landesliga-West. Wir fällt ihr Saisonfazit aus?
Tom Körner: Ich bin mit der Saison sehr zufrieden. Wir sind drei Spieltage vor Saisonende Meister geworden. Das ist überragend. Wir sind innerhalb von zwei Jahren von der Landesklasse in die Landesliga aufgestiegen und haben dann gleich den Meistertitel erkämpft. Lediglich zwei Niederlagen mussten wir in diesem Zeitraum einstecken. Die Mannschaft hat Grandioses geleistet. Vor zwei Jahren bin ich mit Denny Jeske hier angetreten. Damals hatten wir einen „Hühnerhaufen“. Dieser „Hühnerhaufen“ hat jetzt zwei Meisterschaften hintereinander gewonnen. Das ist schon eine enorme Leistung.

In der Hinrunde hat der FC Schönberg II 37 Punkte geholt, in der Rückrunde nur 31. Was war der Unterschied zwischen Vor- und Rückrunde?
Körner: Dadurch, dass wir neu in der Liga waren, hatten wir den Vorteil, dass die Gegner nicht wussten, wie wir spielen. Wer fährt schon großartig hier durch die Gegend und schaut sich Spiele von anderen Mannschaften an. Sie waren überrascht, dass wir so offensiv agiert haben. In der Rückrunde waren wir zum Teil nicht so fokussiert. Es war viel Ergebnisfußball dabei. Wir hatten aber auch viele Verletzte, viele arbeitsbedingte Ausfälle, weshalb wir immer wieder routieren mussten. Wir hatten keine Mannschaft, von der man sagen konnte, das ist unser Stamm. Es war einfach vieles ein wenig schwieriger in der Rückrunde. In der Hinrunde ist uns vieles in den Schoß gefallen und wir haben viel befreiter Fußball gespielt. Die Gegner haben sich in der zweiten Saisonhälfte besser auf uns eingestellt.

Wir sieht es personell aus, wer geht, wer bleibt?
Körner: Wir konnten Sven Boddin doch halten. Mit Paul Scherz haben wir einen guten Torhüter, der von den A-Junioren nachrücken wird. Wir haben externe Leute dazu geholt. Aus Dassow kommen drei Leute (Anm. d. Red.: Hannes Komoss, Niklas Kahle, Hendrik Schröter). Wir haben Denny Cornelius mit dazu bekommen. Und zwei Spieler kommen noch von den eigenen A-Junioren. Unser Gerüst ist als solches zusammen geblieben. Wen wir schmerzlich vermissen werden, ist Daniel Bendlin, der uns verlassen wird und der seine Karriere beenden will. Ich kann das aber verstehen. Er hat das Alter, eine Familie und zwei Kinder.

Wie lautet das Ziel für die neue Saison?
Körner: Ich sehe die Mannschaft sehr gut aufgestellt. Wir sind in der Breite gut besetzt und es kann sein, dass noch mal ein bis zwei Leute in der Vorbereitung zum Training kommen. Unser Ziel ist, oben anzugreifen. Wir sind Meister, die anderen wollen uns runterschubsen – und das sollen sie erst mal machen.

Interview: Steffen Oldörp

FC Schönberg 95 (Herren) FC Schönberg 95 Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Schwerin-Nordwestmecklenburg Landesliga Mecklenb.-Vorpom. Mecklenburg-Vorpommern West Herren

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige