Sein Herz schlägt für FIFA: Cihan Yasarlar ist amtierender Meister der Virtuellen Bundesliga. Am kommenden Wochenende will der Profi von RB Leipzig seinen Titel verteidigen. Sein Herz schlägt für FIFA: Cihan Yasarlar ist amtierender Meister der Virtuellen Bundesliga. Am kommenden Wochenende will der Profi von RB Leipzig seinen Titel verteidigen. © motivio/Thomas Eisenhuth
Sein Herz schlägt für FIFA: Cihan Yasarlar ist amtierender Meister der Virtuellen Bundesliga. Am kommenden Wochenende will der Profi von RB Leipzig seinen Titel verteidigen.

FIFA 18: Titelverteidiger Cihan Yasarlar – Wechsel zu RB Leipzig? „Habe das Richtige gemacht!“

Du glaubst, du beherrschst FIFA 18? Dann kennst du Cihan Yasarlar wohl noch nicht. Der 25-Jährige ist amtierender deutscher Meister der Virtuellen Bundesliga und einer der besten Spieler der Welt. Im Vorfeld seiner anvisierten Titelverteidigung am Osterwochenende in Dortmund hat der SPORTBUZZER exklusiv mit dem Profi von RB Leipzig gesprochen.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Alle wollen auf seinen Thron – doch er will ihn verteidigen! Cihan Yasarlar, FIFA-Profi von RB Leipzig, ist der aktuell beste deutsche Spieler in FIFA 18. Im Vorjahr gewann der Playstation-4-Spieler das Finale der Virtuellen Bundesliga (VBL) und darf sich damit deutscher Meister nennen. Doch wie lange noch? Am Osterwochenende (31. März Vorrunde, 1. April Finale) will der 25-Jährige seinen Titel beim offiziell von Entwickler EA Sports und der Bundesliga ausgerichteten Turnier verteidigen. Das ist bisher noch keinem VBL-Champion seit dem ersten Turnier 2013 gelungen.

Brisant: Es wird Cihans erster offizieller Auftritt bei der Virtuellen Bundesliga als Leipzig-Profi sein. Im Vorjahr gewann er noch unter Flagge des FC Schalke 04. Es war ein Wechsel, der die Szene bewegt hat. Im exklusiven SPORTBUZZER-Interview spricht der gebürtige Berliner mit uns über seinen Wechsel, sein anstrengendes Leben als FIFA-Vollzeitprofi und verrät, welcher Fußball-Profi auch in FIFA glänzen kann!

Die ewige Gewissensfrage: FIFA 18 oder Pro Evolution Soccer?

Bei PES habe ich 6 und 7 oft gespielt. FIFA gefällt mir vom Gameplay, den Lizenzen und der Präsentation einfach besser. Es wirkt professioneller. Deswegen habe ich mich dann auch immer für FIFA entschieden. PES hat auch viel Qualität. Aber da ist noch ziemlich viel Luft nach oben.

Kannst du dich an dein erstes FIFA-Spiel erinnern?

Puh, das ist eine gute Frage. Das war vielleicht FIFA 98. So richtig erinnere ich mich nicht mehr. Aber ich weiß auf jeden Fall: Es hat Spaß gemacht.

War die Welt damals noch unbeschwerter?

Klar. Damals gab es auch keinen Onlinemodus. Damals hat man noch mit dem Kumpel gespielt, direkt vor dem Fernseher, mit Kabel und so weiter. Das hat auch seinen Reiz gehabt.

Bundesliga Ratings Refresh: Alle Spieler-Aufwertungen im Überblick

So sieht ein typischer Tag im Leben von Cihan aus

Wie wird man eigentlich eSportler?

Es war immer mein Ziel, professionell zu spielen. Das hat 2015 angefangen. Bei der Internationalen Funkausstellung wurde ich entdeckt, als ich gegen zwei Profis gespielt und gewonnen hatte. Danach habe ich dann verschiedene Online-Cups gegen die besten Spieler gespielt und gewonnen. Dadurch habe ich mir dann einen Namen gemacht und Schalke wurde auf mich aufmerksam. Dann habe ich meinen ersten Vertrag bekommen.

Heute bist du Titelverteidiger der Virtuellen Bundesliga und FIFA-Europameister. Steckt ein Plan dahinter?

Ich wollte von FIFA leben können und hab das auch geschafft. Und das ging auch sehr schnell bei mir, weil ich eine sehr erfolgreiche Saison hatte. Durch die Erfolge hat sich alles schneller entwickelt, was ich mir immer gewünscht hatte. Ich habe andere eSportler gesehen und mir dann gesagt: „Was die können, kann ich auch.“ Ich bin froh, dass ich den Schritt gewagt habe.

Wie sieht ein typischer Tag im Leben von Cihan Yasarlar aus?

Der Tag kann sehr unterschiedlich aussehen. Meistens produziere ich am Morgen Videos für Youtube und mache danach Trainingsspiele oder nehme an Onlineturnieren teil. Wenn nichts ansteht, mache ich dann meistens Online-Freundschaftsspiele mit anderen Profis, wo wir dann stundenlang zocken und an der Taktik tüfteln. Und dann gibt es manchmal noch Veranstaltungen, für die ich gebucht werde. Parallel versuche ich auch fit zu bleiben und ein bisschen Sport zu machen, um die Muskulatur zu lockern und den Kopf freizukriegen.

Kommst du privat eigentlich noch zum Fußballspielen oder zum Partymachen?

Zum Fußballspielen eher weniger. Aber ich gehe auch mal weg, um mich komplett abzulenken. Ich brauche auch mal die Abwechslung, zum Beispiel mit Kumpels was zu trinken. Ich brauche auch mal eine Auszeit. Ich habe so viele Anfragen, spiele auf so vielen Turnieren: Da gibt es auch mal Tage, an denen man gar nichts macht. Wenn es mal zu viel wird, mache ich einfach Pause. Ich kann nicht 24 Stunden zocken.

Macht dir das Spielen eigentlich noch Spaß, oder musst du dich manchmal schon quälen?

Es ist halt mein Job. Ich verdiene dadurch Geld. Es gibt schon Tage, an denen man keinen Bock hat. Aber in der Regel überwiegt die Lust, zu spielen. Ansonsten würde ich es auch nicht so professionell machen.

Millionenpreisgelder bei FIFA 18? „Gehe davon aus, dass man mit FIFA in Zukunft einen ähnlichen Weg gehen kann!“

Im Jahr 2017 hast du umgerechnet knapp 40.000 Euro Preisgeld gewonnen – dazu kommt das Gehalt von RB Leipzig. Wie gut kannst du vom Zocken leben?

Ich kann gut davon leben, meine ganzen Kosten abdecken und sogar was sparen. Es läuft schon gut, ich kann mich nicht beschweren.

Im Vergleich zu anderen eSports-Disziplinen wie Dota oder League of Legends ist das immer noch wenig. Der deutsche Dota2-Spieler KuroKy hat 2017 knapp 2,8 Millionen Euro Preisgeld verdient. Wird man bei solchen Summen neidisch?

Ein bisschen schon, wenn man sieht, dass die bei Turnieren direkt reich werden (lacht). Ich gehe aber davon aus, dass man mit FIFA in Zukunft einen ähnlichen Weg gehen kann. Die Preisgelder werden steigen, mehr Vereine werden einsteigen.

Mehr zu FIFA 18

Woran liegt das, dass man mit anderen Spielen noch mehr verdienen kann?

Bei League of Legends haben die Spiele zum Beispiel auch enorme Reichweite bei den Streams, viele Zuschauer sind vor Ort. FIFA 18 hat das mittlerweile auch und ist meiner Meinung nach zehnmal interessanter als League (schmunzelt). Das Problem ist, dass die deutschen Vereine etwas zögerlicher sind als andere internationale Klubs, bis sie in  eSports einsteigen. Wenn wir 18 Vereine in Deutschland hätten und damit eine eigene Bundesliga-Saison spielen könnten wie beispielsweise in den Niederlanden, würde das ganz anders aussehen. Ich denke, das wird nicht mehr lange dauern.

eSports ist immer noch eine Sparte: Was muss sich ändern, damit elektronischer Sport von einem noch größeren Publikum anerkannt wird?

EA müsste da noch so einiges machen, zum Beispiel mit einem Zuschauermodus in FIFA 18 – oder dass bei den Turnieren, die EA organisiert, auch noch mehr Zuschauer mit dabei sein können. Werbung können sie gut machen, sie müssten nur das Interesse mehr ausnutzen. Die Spieler auf den Turnieren haben generell immer Reichweite. Da wäre mehr drin.

Cihans Kommentar zum kontroversen Wechsel zu RB Leipzig

Im Sommer 2017 hast du für einen Transferhammer gesorgt und bist vom FC Schalke zu RB Leipzig gewechselt – dafür gab es auch viel Kritik. Wie gehst du damit um?

Kritik gibt es immer, auch als ich noch für Schalke gespielt habe. Ich denke, ich habe das Richtige gemacht mit dem Wechsel, und bin sehr zufrieden. Die Kritiker dürfen gern etwas schreiben, aber es interessiert mich nicht. Ich konzentriere mich auf meinen Job.

Was sind deine Ziele mit RB Leipzig?

Ich will natürlich meinen Titel verteidigen bei der Virtuellen Bundesliga und auch international versuchen, Titel zu gewinnen und oben mitzuspielen.

Und das hättest du mit Schalke nicht erreichen können?

Vielleicht hätte ich das mit Schalke auch erreichen können. Ich hab’s ja auch im ersten Jahr bewiesen. Es hat sich eben ergeben, da mein Vertrag auf Schalke ausgelaufen ist und ich eine Veränderung wollte.

Was macht RB besser als Schalke?

Ich wohne in Berlin. Da ist Leipzig für mich deutlich näher. Nach Gelsenkirchen zu fahren dauert viereinhalb Stunden, nach Leipzig nur anderthalb. Der Verein unterstützt mich hier bei vielen Sachen, was zum Beispiel auch Social Media angeht oder die ganzheitliche Betreuung mit Fitness- und Ernährungsplänen oder Sportpsychologie. Ich sage jetzt nicht, dass Schalke das perspektivisch nicht auch gekonnt hätte. Aber die Strukturen hier haben direkt gepasst. Der Klub hatte die Möglichkeit, einen guten jungen Spieler, der vertragslos war, zu bekommen. Und ich wollte einen neuen Schritt gehen.

Sah RB in dir mehr als Schalke?

Das kann ich nicht beurteilen. Bevor ich im Verein war, habe ich schon gesehen, dass ich gut zu RB passen würde. Das ganze Fußballkonzept stimmt einfach. Sie sind aufgestiegen und mit einem jungen Team Zweiter geworden. Das hat mich schon beeindruckt.

Mitfavoriten bei der VBL? „Wenn ich jetzt Namen nenne, heißt das noch, ich hätte Angst vor denen!“

Damals noch im Trikot des FC Schalke 04: Cihan ist aktueller Meister der Virtuellen Bundesliga. Damals noch im Trikot des FC Schalke 04: Cihan ist aktueller Meister der Virtuellen Bundesliga. © EA Sports

Anfang April steigt das Finale der Virtuellen Bundesliga. Was macht den Reiz an diesem Turnier aus?

Dieses Turnier gibt es nur einmal im Jahr. Wenn du hier gewinnst, bist du ein Jahr lang deutscher Meister. Es ist schon ein sehr wichtiges Turnier. Bisher hat noch kein Spieler die VBL-Meisterschaft verteidigen können. Ich werde versuchen, das zu ändern.

Hast du dir schon einen Matchplan zusammengestellt?

Generell werde ich versuchen, so zu spielen wie jetzt. Ich bin eher der Offensivspieler, der reinhaut. Ich werde versuchen, meine Gegner zu überraschen.

Hast du eine Lieblingstaktik?

4-4-2 flach spiele ich sehr gern. Du hast zwei Stürmer vorn und dann noch deine Flügelspieler, und bei zwei guten Mittelfeldspielern passt es auch mit der Verteidigung.

Virtuelle Bundesliga 2018: Der Favoritencheck von Konni Winkler

Welcher ist dein unverzichtbarer Lieblingsspieler?

Ruud Gullit. Es ist im Mittelfeld ein Spieler, auf den eigentlich kein Profi verzichtet.

Du bist Titelverteidiger: Welche Konkurrenten könnten dir deinen Titel streitig machen?

Alle Spieler, die sich für das Finale qualifiziert haben, sind sehr stark. Ich habe auch bei den Play-offs einige neue Gesichter gesehen, die ein überragendes Turnier gespielt haben.

Du kannst ruhig ein paar Namen nennen.

(lacht) Wenn ich jetzt Namen nenne, heißt das noch, ich hätte Angst vor denen. Respekt habe ich vor jedem Spieler. Ich kann allgemein sagen: Jeder hat die Chance, den Titel zu holen.

Profifußballer bei FIFA 18: Das war Cihans stärkster Gegner!

Bei den Play-offs warst du als Titelverteidiger auch vor Ort. Weil du aber schon automatisch für das Finale qualifiziert warst, hast du gegen Weltmeister Christoph Kramer ein Showmatch absolviert. Welcher Profi, gegen den du in deiner Karriere schon mal gespielt hast, war der beste an der Konsole?

Die Fußballprofis zocken alle! Diego Demme fand ich schon stark. Der konnte gut tacklen. Gegen Timo (Werner; d. Red.) hab ich noch nicht gespielt. Der soll aber auch sehr stark sein. Kramer war auch nicht so schlecht – er kam nur nicht mit meinem Pressing klar.

Was wünscht du dir für FIFA 19?

Weniger Bugs, bessere Server und weniger Momentum.

Du glaubst also, dass es Momentum wirklich gibt?

Ich glaube irgendwie schon, auch wenn die Entwickler sagen, dass es das nicht gibt. (zwinkert)

10 Dinge, die uns in FIFA 18 noch fehlen

eSports RB Leipzig (Herren) RB Leipzig DFB Pokal Bundesliga Europa League Champions League Region/Leipzig

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige