Weniger Tore in FIFA 18 nach dem Update auf die Version 1.03 - FIFA-Profi Benedikt Saltzer ärgert sich. Weniger Tore in FIFA 18 nach dem Update auf die Version 1.03 - FIFA-Profi Benedikt Saltzer ärgert sich. © EASports /VFL Wolfsburg
Weniger Tore in FIFA 18 nach dem Update auf die Version 1.03 - FIFA-Profi Benedikt Saltzer ärgert sich.

FIFA 18: Update 1.03 "macht das Spiel kaputt" - Wolfsburg-Profi wütend

Am Mittwoch ist der erste Patch für die Fußball-Simulation FIFA 18 erschienen. Das Update sollte vor allem dafür sorgen, dass in Online-Partien weniger Tore fallen - doch in der Community kommen die Änderungen gar nicht gut an. Benedikt Saltzer, Profi beim eSport-Team des VfL Wolfsburg, zeigt sich verärgert.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der neue Patch von FIFA 18 kommt nicht gut an!

Und dabei war das Vorhaben der Entwickler von EA Sports doch nachvollziehbar. Direkt nach der Veröffentlichung der Fußball-Simulation machten kuriose Ergebnisse von Online- und Offline-Partien die Runde. Ein 6:4? Ein 7:7? Sogar ein 9:9 waren mögliche Resultate von Partien. Entwickler EA musste also gegensteuern - und veröffentliche dafür den Patch 1.03 am 4. Oktober. Doch auch dieses Update sorgte für teils heftige Kritik im Netz - und jetzt sogar bei einem eSport-Profi!

Hier lesen: Großes Interview mit FIFA-Spielerwerte-Boss Michael Müller-Möhring!

Was wurde geändert? Nach dem Patch sollten die Torhüter in FIFA 18 besser werden - und in brenzligen Situationen besser reagieren. Außerdem wurde die Schuss-Präzision reduziert, damit weniger Tore aus der Distanz fallen. Bedeutet: Die Verteidigung wurde massiv aufgewertet. Selbst Spieler, die nicht gut verteidigen können, sollten nun weniger Gegentore kassieren. Auch wenn nach dem Update bei Online-Partien neuerdings der Cursor des Gegners über dem verteidigenden Spieler zu sehen ist.

Ablösefreie Spieler im Karrieremodus von FIFA 18

FIFA-Profi des VfL Wolfsburg regt sich auf

FIFA-eSportler Benedikt Saltzer vom VfL Wolfsburg, bekannt unter dem Namen "SaLz0r", regte sich nun auf seinem Twitch-Livestream-Kanal heftig über das neue Abwehrverhalten der Teams auf: "Diese Scheiße macht das Spiel kaputt, diese Scheiße macht den eSport kaputt. Diese Scheiße ist gut für den Anfänger", so sein Fazit zu den FIFA-18-Änderungen.

Hier lesen: Aufgedeckt - Deshalb sind nicht alle Stadien in FIFA 18 enthalten!

Sein größtes Ärgernis: Man werde für herausgespielte Torchancen nicht mehr so belohnt wie vor dem Update auf die Version 1.03, so Saltzer. "Ich habe auch Gegentore bekommen, weil der Gegner das gut rausgespielt hat. Dann hat er es auch verdient. Wenn ich aber zehnmal gute Chancen rausspiele, aber nur ein Tor erziele und der Gegner mit Glück ein Tor macht und ich im Elfmeterschießen verliere, ist das dann wieder FIFA?"

FIFA 18: Das sind die besten deutschen Talente!

Durch den Patch sei es nicht mehr möglich, gezielt zu verteidigen, so der Profi-Spieler. Die CPU würde alles übernehmen. Hat EA also mit dem Update vorschnell gehandelt? Aus Saltzers Sicht sei es nicht ungewöhnlich, dass viele Spieler direkt nach der Veröffentlichung des Spiels viele Gegentore bekommen würden. Man müsse das Verteidigen erst erlernen: "Wenn die Spiele 9:9 ausgehen, dann können zwei Spieler absolut nicht verteidigen. Hast du schon mal ein Spiel von mir gesehen, das 9:9 ausgeht? Nein, weil ich verteidigen kann und das kann man erlernen."

eSports FIFA 18 VfL Wolfsburg (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige