12. Januar 2018 / 12:36 Uhr

"Finanziell nicht in der Lage": Hannover 96 hätte sich Ujah nicht mehr leisten können

"Finanziell nicht in der Lage": Hannover 96 hätte sich Ujah nicht mehr leisten können

Dirk Tietenberg
Anthony Ujah ist zurück in der Bundesliga.
Anthony Ujah ist zurück in der Bundesliga. © imago/Hoffmann
Anzeige

Im Sommer wollte Hannover 96 Anthony Ujah verpflichten. Nun spielt der Angreifer für den FSV Mainz 05 - und könnte am Sonnabend gegen die Roten spielen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im Sommer war Anthony Ujah Top-Kandidat bei 96. Nur die Chinesen von Liaoning ließen ihn nicht gehen. Jetzt stürmt Ujah für Mainz. Fand 96 ihn nicht gut genug? „Das wäre ja verrückt, wenn wir ihn nicht mehr gut finden würden“, sagte Horst Heldt. Der 96-Manager erklärt: „Wir waren dazu finanziell schlicht nicht in der Lage.“ 3,8 Millionen Euro überwiesen die Mainzer nach China.

Mehr zu Hannover 96

Ob Ujah am Sonnabend überhaupt gegen 96 spielt, ließen die Mainzer offen. Die Mainzer Neuen Ujah und Nigel de Jong (33) sind „Kandidaten für die Startelf, für die Bank, vielleicht sind sie aber auch nicht dabei“, sagte Trainer Sandro Schwarz.

Die Marktwerte der Spieler von Hannover 96 - und wie sie sich seit Januar 2018 verändert haben. (Stand: 04. April 2018, Quelle: transfermarkt.de)

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt