IMG_0176 Die Dennewitzer Vertretung spielt auch in der kommenden Saison in Sachsen-Anhalt. © Frank Nessler
IMG_0176

FK Dahme/Fläming: Dennewitzer bleiben Grenzgänger

FK Dahme/Fläming: Der SV 1813 wird auch in der kommenden Saison in Sachsen-Anhalt antreten. 

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Auch ein Lokalduell haben sie bereits ausgetragen beim SV 1813, gegen einen Rivalen gleich hinter der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. „Mit Seyda, das nur zehn Kilometer entfernt liegt“, sagt Thomas Schröter, der Dennewitzer Trainer, „gibt es sogar ein Derby, zu dem ordentlich Zuschauer kommen.“ Auch in der kommenden Saison wird es die Begegnungen mit dem SV Rot-Weiß geben, denn Dennewitz geht auch in der kommenden Saison in Sachsen-Anhalt auf Torejagd – der Verein hatte nach der Spielzeit 2015/16 den Wechsel beantragt. Die Genehmigung wurde vom Fußballkreis Dahme/Fläming auch für die Punktspielserie 2017/18 verlängert.

„Die Freigabe ist auch für die kommende Spielzeit erteilt worden“, sagt FK-Chef Bodo Konrad, „die Anfahrtswege sind kürzer, sie fühlen sich dort wohl, warum sollten wir uns dagegen sträuben.“ Die Bilanz des Dennewitzer Trainers Thomas Schröter fällt sehr positiv aus: „Wir sind sehr zufrieden, das wir das gemacht haben. Die Fahrtwege sind bedeutend kürzer. Auch sportlich gesehen passen wir gut rein, es sind faire und angenehme Gegner.“ Auch in Zukunft wird aber von Jahr zu Jahr darüber entschieden, ob der sportliche „Grenzgang“ verlängert wird, da der SV 1813 Mitglied im Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) ist.

Derzeit auf Rang acht der Kreisliga Nord

Die Vertretung aus Dennewitz, das im äußersten Süden des Kreises Teltow-Fläming und unmittelbar an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt liegt, hatte nach der vergangenen Saison Neuland betreten und tritt nun in der Kreisliga Nord des Kreisfachverbandes (KFV) Wittenberg an – dort ist das Team derzeit Achter. „Wir wollen mal reinriechen und schauen, wie die Truppen in Sachsen-Anhalt so sind“, hatte SV-Trainer Schröter, damals gesagt.

Die Entscheidung fiel damals vor allem auch aus logistischen Gründen: „Wenn wir alle 14 Tage zu den Auswärtsspielen gute 150 Kilometer weit fahren müssen, dann ist das nichts für eine Kreisklassen-Mannschaft“, erklärte Schröter. Die zeitliche, aber auch die finanzielle Belastung für die Fußballer und den Verein waren einfach zu groß. Durch die geographische Lage befinden sich die neuen Staffelkontrahenten aus dem Fußballverband Sachsen-Anhalt in einem Radius von höchstens 50 Kilometern.

Nun kommt die SG Blau-Weiß Nudersdorf

Die Saison 2015/16 hatte das Team als Tabellenvierter der 1. Kreisklasse, Staffel A, des FK Dahme/Fläming beendet. Nun befindet sich das Team auf einer ausgedehnten sportlichen Entdeckungsreise, bei der die Dennewitzer zuletzt beim SV Graf Zeppelin 09 Abtsdorf II gastierten und die am Sonnabend mit einem Heimspiel gegen die SG Blau-Weiß Nudersdorf II (Start: 15 Uhr) auf dem heimischen Platz fortgesetzt wird.

Region/Brandenburg Kreis Dahme/Fläming

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige