13. März 2018 / 09:18 Uhr

Hoden-Not-OP bei Andre Hoffmann: Ex-Spieler von Hannover 96 zieht sich Hodenriss zu

Hoden-Not-OP bei Andre Hoffmann: Ex-Spieler von Hannover 96 zieht sich Hodenriss zu

Dirk Tietenberg
Twitter-Profil
Andre Hoffmann vor seiner Verletzung im Spiel gegen den MSV Duisburg.
Andre Hoffmann vor seiner Verletzung im Spiel gegen den MSV Duisburg. © imago/Revierfoto
Anzeige

Bei Hannover 96 war Andre Hoffmann oft verletzt - seit seinem Wechsel zu Fortuna Düsseldorf gehört er dort zu den Leistungsträgern. Nun musste er doch noch mal ins Krankenhaus, allerdings wegen einer eher speziellen Verletzung.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ein Schuss mit Folgen. Der frühere 96-Verteidiger An­dre Hoffmann (25) bezahlte das 2:1 seiner Fortuna im Zweitligaspitzenspiel in Duisburg mit einer schmerzhaften Verletzung. Hoffmann zog sich bei einem Schuss in den Unterleib einen Hodenriss zu. Am Sonntagabend musste in die Klinik – und wurde notoperiert. Aber am Montag hatte Hoffmann schon wieder gute Laune. „Zum Glück alles voll funktionsfähig geblieben“, scherzte er.

Häufiger angeschlagen gewesen als auf dem Feld gestanden? Vorzeitiges Karriereende? Mehr Götter in Weiß gesehen als Männer in Schwarz? Wer erinnert sich noch an diese hannoverschen Dauerpatienten?

Valerien Ismaël: So richtig gut geklappt hat das nicht zwischen Hannover 96 und dem Spieler Valerien Ismaël. In der ersten Halbserie absolvierte der Franzose, der vom FC Bayern zu den Roten gekommen war, noch 14 Partien für seinen neuen Club. Im darauffolgenden Jahr waren es nur noch deren vier. Ein Knochenödem am Knie war letztlich Schuld daran, dass Hannover 96 Ismaëls letzter Profiverein seiner Karriere war. Im Januar 2009 hörte er auf. Und blieb als Sportkoordinator und Trainer der Reserve auch nach seiner Karriere zunächst bei 96. Zur Galerie
Valerien Ismaël: So richtig gut geklappt hat das nicht zwischen Hannover 96 und dem Spieler Valerien Ismaël. In der ersten Halbserie absolvierte der Franzose, der vom FC Bayern zu den Roten gekommen war, noch 14 Partien für seinen neuen Club. Im darauffolgenden Jahr waren es nur noch deren vier. Ein Knochenödem am Knie war letztlich Schuld daran, dass Hannover 96 Ismaëls letzter Profiverein seiner Karriere war. Im Januar 2009 hörte er auf. Und blieb als Sportkoordinator und Trainer der Reserve auch nach seiner Karriere zunächst bei 96. ©
Anzeige

Der Verteidiger ist inzwischen Abwehrchef bei So-gut-wie-Aufsteiger Düsseldorf, wird aber am Freitag gegen Bielefeld fehlen. Nach seiner Zeit in Hannover wurde er bei der Fortuna Stammkraft. 20 Saisonspiele hat Hoffmann absolviert und in diesem Jahr zwei Treffer erzielt. 2013 war er aus Duisburg nach Hannover gekommen und machte 48 Spiele für 96. Vor einem Jahr wurde er nach Düsseldorf verliehen, im Sommer 2017 holte Fortuna ihn fix. Ablöse: 250. 000 Euro.

Mehr zu Hannover 96

Ob in Hannover geboren, als Talent verpflichtet oder Stammkraft im 96-Nachwuchs: Diese Talente schafften ihren Durchbruch nicht bei 96 und verdienen jetzt woanders mit dem Fußball ihr Geld.

Kingsley Schindler spielt heute bei Holstein Kiel und mischt mit den Störchen die zweite Bundesliga auf. Bei Hannover 96 konnte sich der ehemalige U19-Spieler nicht durchsetzen und fand über die Stationen Neustrelitz und Hoffenheim II den Weg zum KSV. Zur Galerie
Kingsley Schindler spielt heute bei Holstein Kiel und mischt mit den Störchen die zweite Bundesliga auf. Bei Hannover 96 konnte sich der ehemalige U19-Spieler nicht durchsetzen und fand über die Stationen Neustrelitz und Hoffenheim II den Weg zum KSV. ©
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt