15. November 2018 / 14:14 Uhr

Franck Ribéry entschuldigt sich in Video-Botschaft für Ohrfeige - "Es war falsch"

Franck Ribéry entschuldigt sich in Video-Botschaft für Ohrfeige - "Es war falsch"

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Franck Ribéry hat sich für seinen Ausraster gegen den TV-Experten Patrick Guillou entschuldigt.
Franck Ribéry hat sich für seinen Ausraster gegen den TV-Experten Patrick Guillou entschuldigt. © imago/MIS/FC Bayern
Anzeige

Krisengespräch beim FC Bayern München: Nach seiner Ohrfeige gegen den TV-Experten Patrick Guillou musste Franck Ribéry viel Kritik einstecken. Jetzt hat er sich in einer Video-Botschaft des FCB entschuldigt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Fünf Tage nach seinem Ausraster gegen den TV-Experten Patrick Guillou hat sich Franck Ribéry in einer Video-Botschaft des FC Bayern München öffentlich entschuldigt. Der 35-jährige Franzose hatte seinem Landsmann nach der Niederlage gegen Borussia Dortmund (2:3) Medienberichten zufolge drei Ohrfeigen gegeben, weil dieser ihm eine Mitschuld an zwei Gegentoren zugesprochen hatte. Am Mittwoch kam es nun zur Aussprache in München.

"Ich hatte gestern einen Termin mit Patrick Guillou", erklärte Ribéry in der knapp 45-sekündigen Videobotschaft, die am Donnerstagnachmittag via FCBayern.tv verbreitet wurde. "Es ist gut, dass er nach München gekommen ist. Wir haben lange zusammen über die Situation nach dem Spiel in Dortmund geredet."

Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©
Anzeige

So erklärt Ribéry seinen Ausraster gegen Patrick Guillou

Dabei habe sich Ribéry für sein Betragen entschuldigt. "Natürlich war falsch, was ich gemacht habe", sagte der Franzose. "Ich war sehr emotional. Ich habe gestern zu Patrick Entschuldigung gesagt - an ihn und seine Familie." Der Linksaußen des Rekordmeisters äußerte den Wunsch, "dass die Sache damit vorbei ist. Diese Besprechung war für ihn und mich wichtig."

Kurz vor der Veröffentlichung von Ribérys Entschuldigung wurde bekannt, dass der Franzose genau wie Mitspieler Arjen Robben auf den Bambi in der Kategorie Sport verzichten muss. Das berichtet die Bild. Demnach sollte Ribéry am Donnerstagabend die Auszeichung überreicht werden. Doch nach dem Ohrfeigen-Ärger nahm Veranstalter Burda davon kurzfristig wieder Abstand. Das Duo sollte wegen seiner langjährigen Verdienste in der Bundesliga als eines der kreativsten Spieler-Duos der Ligageschichte geehrt werden.


Hier abstimmen: Sind die Bayern die beste Mannschaft Deutschlands?

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt