Niko Kovac rechnet mit weiteren Neuzugängen für die Eintracht. © imago

Frankfurt: Trainer Kovac sieht Handlungsbedarf auf Transfermarkt

Eintracht-Coach Niko Kovac sieht dringenden Handlungsbedarf auf dem Transfermarkt.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac sieht nach dem Abgang von Carlos Zambrano dringenden Handlungsbedarf auf dem Transfermarkt. "Die Abwehr ist im Moment sicherlich die größte Baustelle. Da sondieren wir den Markt", sagte Kovac vor dem Trainingsauftakt des hessischen Bundesligisten. Den zu Rubin Kasan abgewanderten Abwehrchef hätte der Verein "gerne gehalten", betonte Kovac.

Er muss zudem langfristig auf Marco Russ verzichten. Der Defensiv-Allrounder fällt nach seiner Tumoroperation wohl bis zur Winterpause aus. Einen Verkauf von David Abraham schloss Kovac daher aus: "Wir werden ihn nicht abgeben, da kann kommen was will."

Bei der Komplettierung des neuen Kaders rechnet Kovac nicht mit schnellen Ergebnissen. "Es wird sicherlich nicht alles morgen passieren. Es wird dauern, bis wir die komplette Mannschaft zusammen haben." Die Hessen haben den Kroaten Ante Rebic vom AC Florenz für ein Jahr auf Leihbasis vom AC Florenz verpflichtet. Der Stürmer ist der dritte Neuzugang nach Branimir Hrgota (Borussia Mönchengladbach) und Danny Blum (1. FC Nürnberg).

Fussball Bundesliga (Herren) Region/National Eintracht Frankfurt (Herren)

KOMMENTIEREN

KOMMENTARE