Doppeltorschützin Susann Grandke (rotes Trikot) sorgt mit ihren beiden Treffern in der ersten Halbzeit für die Spielentscheidung gegen das Team des Leipziger FC. Doppeltorschützin Susann Grandke (rotes Trikot) sorgt mit ihren beiden Treffern in der ersten Halbzeit für die Spielentscheidung gegen das Team des Leipziger FC. © Antje Lange
Doppeltorschützin Susann Grandke (rotes Trikot) sorgt mit ihren beiden Treffern in der ersten Halbzeit für die Spielentscheidung gegen das Team des Leipziger FC.

Frauen aus Döbeln und Hartha bleiben in der Spur

Landesklasse: Fußballerinnen schenken ihrem Coach zum Geburtstag einen Sieg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Muldental. Die Fußballfrauen der SpG ESV Lok Döbeln/BC Hartha haben ihre Landesklasse-Partie beim Leipziger FC mit 2:0 (2:0) gewonnen. Co-Trainer Dieter Hempel wünschte sich zum Ehrentag von seinen Mädels einen Sieg. Obgleich dieser Wunsch ein schwieriges Unterfangen werden sollte, denn die Döbelner Fußballfrauen mussten gleich vier Stammspieler ersetzen. Die Voraussetzungen waren also alles andere als leicht. Doch mit einer tollen Moral gelang es den Lok-Frauen am Ende als Sieger vom Platz zu gehen und damit den Wunsch des Geburtstagskindes zu erfüllen. Vornehmlich in der Abwehr gab es die meisten Umstellungen.

Ins Tor kehrte Victoria Liebschner zurück, den Liberoposten übernahm Denise Wittig. Die nach längerer Verletzungspause wieder genesene Silvia Mattes bestritt ihr Comeback auf der für sie ungewohnten Verteidigerposition und erledigte ihre Aufgabe bravourös. Die erste Möglichkeit besaßen die Hausherren mit einem Schuss aus der Distanz, der nur knapp das Gehäuse verfehlte (10.). Doch auch die SG-Kickerinnen sorgten in der Folgezeit für Torgefahr. Einen Einwurf von Susann Grandke  versuchte Laura Eschner schnell auf die freistehende Katja Hempel weiterzuleiten, aber eine Leipzigerin bekam den Fuß noch dazwischen. Mitte der ersten Spielhälfte gingen die Lok-Frauen in Führung.

Nach Zuspiel von Laura Eschner kam Heidi Schwärig zum Abschluss. Die Leipziger Torhüterin konnte deren Schuss zunächst parieren, gegen den Nachschuss von Susann Grandke war sie dann allerdings machtlos. Fünf Minuten später lief Susann Grandke nach Pass von Denise Wittig allein auf das Tor zu, verfehlte dann aber beim Abschluss das Tor um Millimeter. Ein weiter Abschlag von SG-Keeperin Victoria Liebschner war Ausgangspunkt für den zweiten Treffer. Grandke nahm das Leder kurz nach der Mittellinie auf und verwandelte zum 0:2. Mit diesem Zwischenstand konnten die SG-Kickerinnen durchaus zufrieden sein. Nach der Pause verstärkten die Gastgeberinnen ihre Angriffsbemühungen, um schnell zum Anschlusstreffer zu kommen.

In der 53. Spielminute ging ein Distanzschuss der Leipziger Stürmerin nur haarscharf am Tordreieck vorbei. Etwas umstritten dann die nachfolgende Szene. Susann Grandke wollte den Ball über die Torhüterin lupfen, wurde aber im Anschluss noch von der Keeperin an den Beinen getroffen. Der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Anders als in Durchgang eins wirkte das SG-Spiel nun zuweilen sehr zerfahren. Mehr und mehr waren die kämpferischen Qualitäten gefragt.

Die Leipzigerinnen wollten sich noch lange nicht geschlagen geben. SG-Keeperin Victoria Liebschner stand nun häufiger im Mittelpunkt des Geschehens. In der 65. Spielminute reagierte sie glänzend als eine Leipzigerin über die linke Seite frei zum Abschluss kam. Bis zum Spielende konnte sie ihren Kasten sauber halten. Dank taktischer Disziplin und eines hervorragenden Teamgeistes durften die Lok-Frauen die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Döbeln/Hartha: Liebschner, V., Wittig, Mattes, Matthias, Schmidt, Hempel, Giesecke, Rathmann (82. Liebschner, E.), Eschner, Grandke, Schwärig.
Torfolge: 0:1 Grandke (23.), 0:2 Grandke (33.)

Antje Lange

Kreis Muldental/Leipziger Land Region/Leipzig Frauen Landesklasse Sachsen Nord SpG Lok Döbeln/BC Hartha (Frauen) ESV Lok Döbeln BC Hartha

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige