06. November 2018 / 20:01 Uhr

Frauen Landesliga: Deutliche Siege und ein unglaubliches Unentschieden

Frauen Landesliga: Deutliche Siege und ein unglaubliches Unentschieden

Max Lübeck
Zwei Torschützinnen in einem Bild: Alicia Sirotzki (li.) und Michelle Tober führten ihre Damen mit wichtigen Toren zu einem Punktgewinn gegen den Ratzeburger SV
Zwei Torschützinnen in einem Bild: Alicia Sirotzki (li.) und Michelle Tober führten ihre Damen mit wichtigen Toren zu einem Punktgewinn gegen den Ratzeburger SV © Wolfgang Maxwitat
Anzeige

Der TSV Russee eilt der Konkurrenz davon, SG Eutin/Neustadt mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Am vergangenen Wochenende stand der vorletzte Spieltag der Hinrunde der Frauen Landesliga Holstein an und wieder einmal gab es interessante Duelle. Erneut fanden alle Spiele am Sonntag statt und hatten einmal mehr viel zu versprechen, ging es doch für die Einen um wichtige Punkte für die oberen Tabellenplätze, für die Anderen um teilweise noch wichtigere Zähler gegen den Abstieg.

Eichholzer SV mit spektakulärem Punktgewinn gegen den Ratzeburger SV

Auch der Eichholzer SV war dringend gezwungen, Punkte zu holen, um sich von den Abstiegsplätzen zu befreien. Dabei stand mit dem Ratzeburger SV zwar ein starker Gegner gegenüber, doch die ESV-Frauen holten in einem äußerst spannenden und torreichen Spiel immerhin einen Punkt - 5:5 hieß es nach 90 Minuten.

Doppelschlag von Alicia Sirotzki reicht ESV-Damen nicht zur Pausenführung

Schon in der 2. Minute brachte Maxi Alina Meyer die Gastgeber in Führung, nur acht Minuten später wurde dieser frühe Vorsprung jedoch durch Ratzeburgs Hannah Baalmann egalisiert. Doch der Eichholzer SV war gut im Spiel und schien sich der abstiegsbedrohten Lage bewusst gewesen zu sein. So war es Alicia Sirotzki, die ihre Damen mit einem Doppelschlag in der 15. und 19. Minute gar mit 3:1 in Führung schoss. Doch auch diese Führung konnten die Eichholzerinnen nicht mit in die Halbzeitpause nehmen, weil die RSV-Damen durch Hannah Baalmann und Louisa-Marie Möller erneut ausglichen. Mit einem turbulenten 3:3-Unentschieden ging es so in die Kabinen.

Mehr zum Frauenfußball in der LN-Region

Tanja Howe rettet dem Favoriten Ratzeburger SV einen Punkt

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild eines ausgeglichenen Spieles nicht, denn beide Mannschaften waren gerade offensiv gut drauf. Im zweiten Durchgang waren es dann aber die Gäste, die durch Tanja Howe in der 60. Minute zum ersten Mal in Führung gingen. Doch auch dieser kleine Nackenschlag knockte die ESV-Damen nicht aus und durch einen unglaublichen Doppelschlag durch Alicia Sirotzki, die schon ihren dritten Treffer markierte, und Michelle Tober gingen die Grün-Weißen binnen einer Minute wieder in Führung! Für drei Punkte reichte es am Ende aber doch nicht, denn Tanja Howe vom RSV mit ihrem zweiten Treffer setzte den Schlusspunkt einer spektakulären, aber sehr fairen Partie, in der nicht eine gelbe Karte verteilt werden musste. Nach dem wichtigen Sieg unter der Woche gegen den ATSV Stockelsdorf schafften es die Eichholzerinnen also erneut, einem Favoriten ein Bein zu stellen.

ATSV Stockelsdorfs 2. Herren-Trainer pfeifr erste Halbzeit der Frauen-Landesligapartie

Eben genannte Stockelsdorferinnen machten es nach der Auswärtsschlappe beim ESV am Sonntag aber wieder deutlich besser. Gegen den TSV Zarpen gelang ihnen ein souveräner 3:0-Erfolg. Begonnen hatte die Partie dabei erst deutlich später, weil der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war. Kurzer Hand half Björn Kruse, Trainer der 2. Herren vom ATSV Stockelsdorf, aus und leitete die Partie in den ersten 45 Minuten. Kruse hatte mit seiner Mannschaft um 13 Uhr ein Punktspiel gegen den VfL Vorwerk II (5:3) und war deswegen schon früher im Rensefelder Weg.

ATSV Stockelsdorf mit wenig Mühe gegen den TSV Zarpen

Die Stockelsdorfer Frauen ließ diese Verspätung daraufhin wohl etwas weniger kalt, als den Gegner aus Zarpen und traf in der 19. Minute durch Saskia Möller zum 1:0. Noch vor der Halbzeit trafen die Ostholsteinerinnen zum 2:0 und sorgten damit für einen beruhigenden Halbzeitstand, mit dem auch Coach Frederik Grünsteidl zufrieden gewesen sein muss. In der zweiten Halbzeit wurde Björn Kruse dann durch den kurfristig gerufenen, neuen Schiedsrichter Philipp Dworschak ersetzt. Der TSV Zarpen versuchte in der Folge noch einmal, zu verkürzen, gelungen ist den Stormaner Damen dies allerdings nicht. Stattdessen trafen die Blau-Weißen in der 80. Minute zum entscheidenden 3:0 und sprangen so auf den dritten Tabellenplatz.

TSV Russee hängt auch Verfolger SG KA-HU ab

Im Spitzenspiel der Frauen Landesliga Holstein ließen die Damen des TSV Russee gegen die SG Kaltenkirchen/Henstedt-Ulzburg nichts anbrennen und feierten einen ungefährdeten 4:0-Erfolg - und das auswärts! Dabei sah es lange Zeit erst so aus, als könnten die gastgebenden SG-Damen dem Spitzenteam aus Russee Paroli bieten. Bis neun Minuten vor dem Halbzeitpfiff schafften es die Kaltenkirchener Damen nämlich, ihren Gegner weitestgehend vom Tor fern zu halten. Dann war der Bann allerdings gebrochen und Laura Sophie Bahr schoss ihre Mannschaft in Front.

Laura Sophie Bahr legt mit drei Treffern den Grundstein zum Sieg

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste dann jedoch immer spielbestimmender und auch konsequenter vor dem Tor. Vor allem Laura Sophie Bahr, die mit drei von vier Russee-Toren den Sieg praktisch im Alleingang holte. Den zwischenzeitlichen Treffer zum 0:3 erzielte Sandra Lascano. Somit grüßen die Frauen des TSV Russee nach diesem Spieltag mit einem noch deutlicherem Vorsprung von der Tabellenspitze.

SG Eutin/Neustadt gewinnt Abstiegsgipfel gegen den TSV Schönberg

Im Mittelfeldduell zwischen dem SV Wahlstedt und SV Fortuna Bösdorf behielten die Wahlstedterinnen die Oberhand, gewannen mit 4:0. Laura Berisha war dabei mit zwei Treffern erfolgreichste Torschützin. Im letzten Spiel des 10. Spieltages verschafften sich die Damen der SG Eutin/Neustadt etwas Luft im Abstiegskampf und besiegten Tabellenschlusslicht TSV Schönberg glatt mit 6:0. Überragende Akteurin auf dem Platz war dabei Svenja Niedorf, die alleine vier Tore zum satten Erfolg der Eutiner Damen beitrug. Mit nun sechs Punkten steht die SG Eutin/Neustadt auf dem 9. Tabellenplatz und kann schon am morgigen Mittwoch in einem weiteren Heimspiel nachlegen. Dann treffen die Damen auf den SV Wahlstedt, die ebenfalls den jüngsten Erfolg vom Wochenende bestätigen wollen. Das Spiwel zwischen Fortuna St. Jürgen und dem TSV Pansdorf

Das sind die Angreifer, die sich bisher besonders treffsicher gezeigt haben. Vielleicht sind ja auch aus Eurer Mannschaft Teamkollegen in unserer Galerie dabei.

Zur Galerie
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt