16. September 2018 / 16:11 Uhr

Frauenfußball-Bundesliga: Meister VfL Wolfsburg mit 3:0-Auftaktsieg

Frauenfußball-Bundesliga: Meister VfL Wolfsburg mit 3:0-Auftaktsieg

Jasmina Schweimler
3:0 gewann der VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Frankfurt.
3:0 gewann der VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Frankfurt. © Tim Schulze
Anzeige

Top-Start für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg in die neue Bundesliga-Saison: Zum Auftakt gab es einen 3:0-(1:0)-Heimsieg gegen den 1. FFC Frankfurt.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Im ersten Saisonspiel der Bundesliga-Spielzeit gelang dem VfL ein souveräner Erfolg gegen die junge Frankfurter Mannschaft. Die Treffer der Partie erzielten Pernille Harder, Ewa Pajor und Alexandra Popp.

Harder stand schon vor dem Spiel im Mittelpunkt, die Dänin wurde nach der kleinen Saison-Eröffnungszeremonie gleich zweimal geehrt: Von VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher und Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs gab es Blumen für ihre Auszeichnung zu Europas Fußballerin des Jahres, anschließend überreichten Kicker-Redakteur Michael Richter und DFB-Vize-Präsidentin Hannelore Ratzeburg die Torjägerinnenkanone 2017/2018, die sich Harder mit 17 Saisontreffern gesichert hatte.

VfL Wolfsburg gegen den 1. FFC Frankfurt: Die Bilder des Spiels

Zur Galerie
Anzeige

Und Harder blieb im Mittelpunkt, erzielte (mal wieder) die wichtige Führung für den VfL. Pajor hatte sich mit einem überragenden Sprint den Ball erlaufen, kurz auf Caroline Hansen gepasst, deren Hereingabe Harder dann zum 1:0 verwertete. Bis dahin hatte sich der amtierende Meister gegen den Rekordmeister schwer getan. Wolfsburg war zwar klar überlegen und suchte den direkten Weg nach vorne, doch die Frankfurterinnen hielten am eigenen Strafraum ordentlich dagegen. Harders Lattenschuss war vorm 1:0 die beste VfL-Chance.

Kurz vor der Pause dann die beste Offensiv-Szene der Gäste: Laura Freigang hängte im Strafraum das VfL-Duo Noelle Maritz und Lena Goeßling ab, doch Torfrau Almuth Schult schnappte ihr den Ball im letzten Moment weg. Im zweiten Durchgang belohnte sich Pajor nach Zuspiel von Lara Dickenmann für ihr tolles Spiel, schraubte die Führung auf 2:0. Einen kleinen Lacher gab es unmittelbar danach, als Harder aus kurzer Distanz den Ball treffen wollte, stattdessen aber ihren Schuh meterhoch durch die Luft beförderte.

Frankfurt fand danach kaum noch Mittel, um sich gegen die schnellen Spielzüge des VfL zu wehren. Nach toller Passstafette über Dickenmann und Maritz köpfte Popp zum 3:0-Endstand ein.

Ehrung für Pernille Harder

VfL: Schult – Maritz, Fischer, Goeßling, Dickenmann (85. Doorsoun) – Neto, Gunnarsdottir – Hansen (73. Jakabfi), Harder, Popp – Pajor (78. Masar).

Frankfurt: Heaberlin – Hechler (67. Kleinherne), Störzel, Prießen, Sandvej – Matheis (73. Martinez), Feiersinger, Pawollek, Reuteler (87. Emmerling) – Groenen, Freigang.

Zuschauer: 1890.

Schiedsrichterin: Söder (Ingolstadt).

Tore: 1:0 (30.) Harder, 2:0 (64.) Pajor, 3:0 (77.) Popp.

Mehr zum Frauenfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt