04. Oktober 2017 / 21:33 Uhr

Frauenfußball: VfL Wolfsburg gewinnt Champions-League-Auftakt in Madrid

Frauenfußball: VfL Wolfsburg gewinnt Champions-League-Auftakt in Madrid

Redaktion Sportbuzzer
Pernille Harder erzielte das erste Tor für den VfL Wolfsburg in dieser Champions-League-Saison
Pernille Harder erzielte das erste Tor für den VfL Wolfsburg in dieser Champions-League-Saison
Anzeige

Am Ende war es eine klare Sache - und die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen mit mehr als einem Bein in der zweiten Runde der Champions League. Das Erstrunden-Hinspiel am Mittwochabend gewann der deutsche Meister bei Atletico Madrid mit 3:0 (0:0). Pernille Harder und Ewa Pajor trafen, dazu kam ein Eigentor von Silva Meseguer.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Die rund 2000 Zuschauer im stimmungsvollen „Miniestadio Cerro del Espino“ im Madrider Vorort Majadahonda bekamen einiges geboten – zunächst vor allem vom VfL, der durch Harder, Sara Gunnarsdottir und Alexandra Popp gute Chancen hatte und spielbestimmend war. Als jedoch Madrids Stürmerin Ludmilla da Silva mit Almuth Schult zusammenprallte und die VfL-Torfrau behandelt werden musste, war das so etwas wie der Weckruf für die Hausherrinnen, die nun ihrerseits mehr Gefahr entwickelten – und gegen Ende des ersten Durchgangs zu Chancen kamen. Die beste Gelegenheit, einen Schuss von Sonia Bermudez, entschäfte Schult mit einer starken Parade.

Die Bilder vom VfL-Sieg bei Atletico

Zur Galerie
Anzeige

Wie wichtig individuelle Fähigkeiten in solch schwierigen Spielen sein können, zeigte sich dann nach Wiederanpfiff, als Harder nach tollem Solo traf und so die Weichen stellte. Anschließend dominierte der VfL die Partie, ein Eigentor sorgte für die Vorentscheidung, die eingewechselte Pajor sorgte für den Endstand.

Atletico: Gallardo – Robles, Soarez Paz, Pereira, Menayo – Meseguer, Sampedro, Sosa (79. Cazalla) – Corredera, Da Silva (79. Bautista), Bermudez (69. Calligaris).
VfL: Schult – Maritz, Peter, Fischer, Dickenmann – Goeßling, Gunnarsdottir (84. Bernauer) – Hansen (63. Pajor), Harder, Jakabfi (73. Wullaert) – Popp.
Schiedsrichterin: Guillemin (Italien). – Zuschauer: 2000.
Tore: 0:1 (47.) Harder, 0:2 (78.) Meseguer (Eigentor), 0:3 (87.) Pajor.

Lesen Sie hier: Pernille Harder im großen Interview

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt