Freitaler Kicker freuen sich auf echtes Spitzenspiel © dpa

Freitaler Kicker freuen sich auf echtes Spitzenspiel

Der BSV 68 Sebnitz gastiert am Burgwartsberg.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Freital. Mit dem BSV 68 Sebnitz kommt diesen Samstag der Meister der Vorsaison an den Freitaler Burgwartsberg. Stahl Freital, Dritter der letzten Spielzeit, freut sich also auf ein echtes Spitzenspiel. Anstoß ist 15.00 Uhr.

Mit Freital und Sebnitz treffen zwei von drei Teams aufeinander, die in dieser Saison noch ungeschlagen sind. Die Kunstblumenstädter haben nach fünf Spielen elf Punkte auf dem Konto und stehen derzeit auf dem zweiten Platz der Tabelle. Stahl Freital liegt mit zehn Punkten auf dem vierten Rang, hat allerdings ein Spiel weniger. Auch mit Blick auf die letzten drei Duelle, welche allesamt Unentschieden ausgingen, ist ein Spiel auf Augenhöhe vorprogrammiert.

Allerdings muss das Freitaler Trainerteam Stefan Birnbaum/Christoph Egerer einige Umstellungen gegenüber dem überzeugenden Sieg gegen Bannewitz vornehmen. Zwar kommen Zimmermann und Ruß wieder hinzu, jedoch stehen mit Kramer, Rose und Voigt drei andere wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Trotz dieser Veränderung gibt sich Egerer optimistisch und sieht keine klare Favoritenrolle. „Es wird immer mal Ausfälle geben im Laufe einer Saison. Wir haben aber einen sehr guten Kader, dass wir solche Ausfälle ausgleichen können. Ich sehe das nicht als Nachteil und denke vielmehr, dass in dem Duell mit Sebnitz die Tagesform entscheiden wird. Wir sind gut drauf und wollen unseren Lauf bestätigen. Mit Sicherheit wird aber auch Sebnitz alles daransetzen, nach zwei Unentschieden in Folge wieder einen Sieg einzufahren.“

FV Blau-Weiß Stahl Freital BSV 68 Sebnitz FV Blau-Weiß Stahl Freital-BSV 68 Sebnitz (01/10/2016 17:00) Landesklasse Sachsen Mitte (Herren) Region/Dresden FV B\/W Stahl Freital (Herren) BSV 68 Sebnitz (Herren)

KOMMENTIEREN

Anzeige

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE