17. Juli 2017 / 08:42 Uhr

Frohburg und Gnandstein meistern ihre Testspiele

Frohburg und Gnandstein meistern ihre Testspiele

Heiko Henschel
Platz 7: Waldhof Spechthausen, 53 Gegentore in der Kreisliga Ost, 15. Tabellenplatz, 19:53 Tore, 10 Punkte.
Platz 7: Waldhof Spechthausen, 53 Gegentore in der Kreisliga Ost, 15. Tabellenplatz, 19:53 Tore, 10 Punkte. © Imago/Claus Bergmann
Anzeige

Frohburg siegt mit 4:1 gegen Fockendorf - Gnandstein schlägt Spora mit dem gleichen Ergebnis

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borna/Geithain. Wer rastet, der rostet – nach diesem Motto standen am Samstag bereits die ersten Testspiele von regionalen Fußballteams auf dem Programm.

So gastierte Kreisoberligist BSV Einheit Frohburg beim SV Eintracht Fockendorf, welcher in Ostthüringen auf derselben Leistungsebene kickt. Die Rennstädter bewiesen eine ansprechende Frühform und gewannen das Derby mit 4:1. Im Hermann-Schreiber-Stadion am Waldschlösschen gingen die Gäste durch Christopher Ussat (22.) in Führung. Noch vor der Pause wurde der Sack zugebunden, denn es kam die Zeit von Christian Geißler. Dessen Hattrick (32., 41., 42.) sorgte für klare Verhältnisse. Nach der Halbzeit brachte Trainer Tom Krauspe sechs neue Leute aufs Feld. Die Einheimischen konnten das Geschehen fortan etwas ausgeglichener gestalten und durch Tim Fleischer (70.) verkürzen. Der Einheit-Sieg geriet allerdings nicht mehr in Gefahr.

Nur wenige Kilometer entfernt bezwang Frohburgs Staffel-Konkurrent SG Gnandstein den SV Spora ebenfalls mit 4:1. Wonach es zunächst nicht aussah, denn das Team aus Sachsen-Anhalts Landesklasse (entspricht Kreisoberliga) zog schon in der Anfangsphase durch Marcus Piller (7.) in Front. Dann jedoch machten die Burgherren ernst. Binnen neun Minuten wandelten Markus Eichler (17.), Michael Schmidt (23.) und Tim Illigner (25.) den Rückstand in einen komfortablen Vorsprung um. Diesen baute der Platzbesitzer in der zweiten Hälfte noch aus. Franz Rößner (58.) besorgte den Endstand für die Mannschaft von Coach Enrico Kühn, welcher bei fünf Wechselspielern einiges ausprobieren konnte.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt