15. Mai 2018 / 20:23 Uhr

FSV Blau-Weiß Greifswald: Exzellente Ausbeute

FSV Blau-Weiß Greifswald: Exzellente Ausbeute

Maximilian Klug
Philipp Gronwald (l.) schoss das 100. Saisontor für BW Greifswald. Im Spiel gegen Behrenhoff war er auch noch ein zweites Mal erfolgreich.
Philipp Gronwald (l.) schoss das 100. Saisontor für BW Greifswald. Im Spiel gegen Behrenhoff war er auch noch ein zweites Mal erfolgreich. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Boddenstädter führt die Landesklasse an / Gronwald schießt das 100. Saisontor

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Greifswald. Die Fußballer des FSV Blau-Weiß Greifswald haben am 26. Spieltag der Landesklasse ihren 19. Saisonsieg eingefahren. Gegen die Gäste aus Behrenhoff brannte über 90 Minuten nichts an. Der 7:0-Erfolg war folgerichtig und auch in der Höhe verdient. Trotzdem machte Trainer Andreas Reiter angesichts pomadiger Minuten nach dem Wiederanpfiff keinen vollends zufriedenen Eindruck. „Da müssen wir in unseren Aktionen noch klarer agieren. Es wäre noch viel mehr drin gewesen“, summierte er seine Eindrücke.

Gegen Behrenhoff haben die Greifswalder ihr 100.Saisontor markiert. Marco Sander, Markus Büchner (2 Tore) und Nico Gust hatten den FSV schon in der ersten Halbzeit uneinholbar in Führung gebracht, doch danach wollte der prestigeträchtige Treffer einfach nicht fallen. Im zweiten Durchgang starteten die Gäste sogar mit mehr Schwung und tauchten mehrmals vor dem FSV-Kasten auf, vergeblich zwar, aber doch alarmierend. Florian Fuhrmann leistete mit seinem starken Pass aus der eigenen Hälfte die Vorarbeit für den 100. Saisontreffer. Philipp Gronwald war in der 71. Minute der Schütze des „goldenen“ Tores. Gronwald vollendete souverän und trug sich mit Sander noch einmal in die Torjägerliste ein.

Bilder aus der Landesklasse II: FSV Blau-Weiß Greifswald gegen den SV Eintracht Behrenhoff.

Markus Büchner geht am Behrenhoffer Michael Koschinski  (r.) vorbei. Zur Galerie
Markus Büchner geht am Behrenhoffer Michael Koschinski (r.) vorbei. ©
Anzeige

Die Überlegenheit der Greifswalder wird dadurch deutlich, dass sie pro Begegnung durchschnittlich 3,92Tore geschossen haben. Greifswald verfügt über ein Torekonto von 102:28. Für Blau-Weiß hat sich die Ausgangssituation für das Saisonfinale etwas verbessert. Dennoch hält der Tabellenerste vier Spieltage vor Saisonschluss nicht alle Trümpfe in der Hand. Der Zweite, Usedom, hat gegen Brunn zwar nur 3:3 gespielt, ist mit vier Punkten Abstand und einem Spiel Rückstand aber immer noch in Schlagweite. Somit sind die Greifswalder weiterhin gezwungen, stets auf Sieg zu spielen oder auf Schützenhilfe zu warten. „Das wollen wir aber nicht. Wir werden alles daran setzen, die Meisterschaft aus eigener Kraft für uns zu entscheiden“, verspricht FSV-Trainer Andreas Reiter.

Blau-Weiß: Frank – Harms (Mensing), Fuhrmann, Ehlert, Vilter – Gust – Hulevskyi, Münchberg, Sander, Büchner (Thonack) – Gronwald.
Tore: 1:0 Sander (15./FE), 2:0 Büchner (16.), 3:0 Gust (24.), 4:0 Büchner (30.), 5:0 Gronwald (71.), 6:0 Sander (79.), 7:0 Gronwald (87.).

Mehr zur Landesklasse II
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt