06. Januar 2019 / 10:48 Uhr

FSV Eintracht Königs Wusterhausen gewinnt KANN-Cup (mit Galerie)

FSV Eintracht Königs Wusterhausen gewinnt KANN-Cup (mit Galerie)

Oliver Schwandt
Sieger KANN-Cup 2019: FSV Eintracht KW.
Der Sieger des KANN-Cup 2019: FSV Eintracht Königs Wusterhausen. © Kevin Päplow
Anzeige

Hallenfußball: Bereits zum 19. Mal richtet der FSV Admira 2016 mehrere Hallenturniere aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Dass der KANN-Cup des FSV Admira 2016 ein fester Bestandteil im Sportkalender des Dahmelandes geworden ist, zeigte die 19. Auflage des Fußball-Hallenturniers am vergangenen Sonnabend. Mehrere hundert Zuschauer sahen sich über den Tag verteilt die vier Turniere in der Mittenwalder Mehrweckhalle an, die zudem mit vielen sehenswerten Treffern und herrlichen Kombination

Einziges Manko der vier reibungslos verlaufenden Veranstaltungen war es, dass das Catering diesmal im Foyer der Halle durchgeführt werden musste, da die Stadt Mittenwalde den Raum, in dem in den vergangenen Jahren immer der Verkauf stattfand, gesperrt hatte. „Es hagelte einige Beschwerden von teilnehmenden Mannschaften in unsere Richtung, dass es diesmal nicht möglich gewesen sei, noch ein gemütliches Beisammensein zu erleben, da wir dafür keine Räumlichkeiten anbieten konnten. Die Geselligkeit unter den Sportlern und Zuschauern ist dadurch absolut verloren gegangen“, ärgerte sich Admira-Vorstandsmitglied Gunnar Dommisch, „ich hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder anders aussieht und die Stadt Mittenwalde uns den Raum, den derzeit der Jugendclub nutzt, wieder für unseren KANN-Cup zur Verfügung stellt.“

In Bildern: 19. KANN-Cup des FSV Admira 2016.

Den 19. KANN-Cup des FSV Admira 2016 gewann der FSV Eintracht Königs Wusterhausen. Zur Galerie
Den 19. KANN-Cup des FSV Admira 2016 gewann der FSV Eintracht Königs Wusterhausen. © Kevin Päplow
Anzeige

Sportlich gesehen war der 19. KANN-Cup jedenfalls ein voller Erfolg. Bei vier Turnieren kamen die Budenzauber-Fans auf der Tribüne voll auf ihre Kosten. Bei überwiegend fairen Spielen zeigten besonders die Alten Herren in der Altersklasse Ü50 so einige technische Kabinettstückchen, die oftmals mit Szenenapplaus gewürdigt wurden. Mit vier Siegen (12 Punkte, 9:4 Tore) sicherten sich die Gäste von der BuSG Aufbau Eisleben souverän den Turniersieg vor der SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen (7, 4:3) und dem FSV Admira 2016 (6, 10:10).

Die Gastgeber triumphierten in der Altersklasse Ü35. Am Ende reichten zehn Zähler (10:10) zum ersten Platz. Zweiter wurde die Mannschaft vom FSV Eintracht Königs Wusterhausen (7, 10:7) und auf dem dritten Rang landete das Team vom SC Blau-Weiß Schenkendorf (4, 9:11). Die zweiten Herren der Schenkendorfer sicherten sich mit vier Siegen den Titel bei der Veranstaltung der Reserveteams vor dem FSV Blau-Weiß Greifswald II und dem FSV Admira 2016 II.

Mehr aus dem Brandenburger Fußball

Beim abschließenden Turnier der ersten Männer ging der KANN-Cup nur aufgrund der besseren Tordiffenz (12:5) gegenüber dem Kreisliga-Vertreter SC Blau-Weiß Schenkendorf (9:4) an den Kreisoberligisten FSV Eintracht KW. Beide Mannschaften hatten nach den vier Partien neun Punkte auf dem Konto. „Die Jungs sollten sich ein wenig nach den Weihnachtsfeiertagen bewegen und auch etwas Spaß in der Halle haben. Ich denke, wir waren spielerisch das beste Team, sodass der Turniersieg aus meiner Sicht auch verdient war“, sagte Eintracht-Coach Wolfgang Juhrsch.

Dritter wurde mit sechs Zählern Kreisoberligist SV Rangsdorf (6:7). Titelverteidiger und Gastgeber FSV Admira 2016 musste in diesem Jahr mit dem vierten Platz vorlieb nehmen. „Diesmal lief es nicht so optimal für meine Mannschaft, weil wir fast in jeder Begegnung den gegnerischen Torwart berühmt geschossen haben“, erkannte FSV-Trainer Stefan Eggert, „das Abschneiden war für mich jetzt aber nicht so entscheidend, da die Jungs einfach etwas Freude beim Kicken in der Halle haben sollten. Es war unsere einzige Hallenturnier-Teilnahme. Am 24. Januar fangen wir mit dem Vorbereitungstraining für die Rückrunde an, in der wir in der Kreisoberliga noch ein paar Plätze gut machen wollen.“ Den fünften Platz erreichte die Truppe von der SG Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen (1, 3:11).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt