©

FSV Krostitz klettert nach starker Leistung auf Rang sechs

Die Bierdörfler schicken am letzten Spieltag der Landesklasse den TSV 1862 Schildau mit einem deutlichen 5:0 wieder heim.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Krostitz. Der FSV Krostitz sammelte gegen den TSV 1862 Schildau mit einem 5:0 (4:0) vor 60 Zuschauern noch einmal drei Zähler ein. Im letzten Spiel konnte der FSV mit einem Sieg, aber da musste Borna in Markranstädt verlieren, noch den sechsten Tabellenplatz erreichen. Der Sieg gelang – und die SSV-Reserve leistete mit einem 3:1-Erfolg die notwendige Schützenhilfe.

Den Siegeswillen merkte man der Mannschaft von Trainer Tobias Heede von der ersten Minute an. Schon nach zehn Minuten gelang ein herrlicher Angriff über mehrere Stationen, dann legte Nico Geißler auf Alexander Marzog ab – der erzielte die Führung. Danach gab es weitere Chancen der Krostitzer, aber Bettfür nach einer Ecke von Marc Sachse scheiterte am Torwart. Dann tankte sich erneut Marzog durch, doch diesmal war der Pfosten im Wege. Doch nach 21 Minuten ein erneuter guter Angriff über Geißler: Der Ball kam zu Bettfür und der zeigte seine ganze Klasse, als er den Ball über den Torwart zirkelte und so die Führung ausbaute.

Schon sechs Minuten später erneut eine Ecke von Sachse und wieder war Bettfür mit dem Kopf zur Stelle, aber ein Abwehrspieler konnte den Ball auf der Linie klären. Doch nach einer halben Stunde zog erneut Marzog ab und der Ball knallte an den Pfosten, zurück zu Fröhlich – er erzielte den dritten Treffer. Danach weitere gute Chancen die Führung auszubauen, aber der genaue Abschluss fehlte. Doch vor der Halbzeitpause noch ein Eckball von Sachse und diesmal war Sascha Quasdorf mit dem Kopf zur Stelle und wuchtete den Ball ins Tor. So ging es mit einer klasse Leistung in die Halbzeitpause.

Fotogalerie: FSV Krostitz - TSV 1862 Schildau

Nach dieser ließen es die Krostitzer etwas ruhiger angehen, aber trotzdem erspielten sie sich Chancen in Hülle und Fülle, aber ein Tor wollte zunächst nicht fallen. Doch in der 73. Minute spielte Geißler auf Gruber und dessen Flanke köpfte Bettfür ins Tor und erzielte seinen 28. Treffer in dieser Saison. Dann war Schluss und durch Bornas Niederlage konnte man noch den sechsten Tabellenplatz erreichen.

FSV Krostitz: Göttert, Hobusch, Rudolph (72. Urban), Wittig, Ch., Pawlowsky, Quasdorf (59. Gruber), Fröhlich (59. Böttger), Sachse, Geißler, Marzog, Bettfür

Region/Leipzig Kreis Nordsachsen FSV Krostitz FSV Krostitz (Herren) TSV 1862 Schildau TSV 1862 Schildau (Herren) Landesklasse Sachsen Nord (Herren) FSV Krostitz-TSV 1862 Schildau (17/06/2017 17:00)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige