nk-raphael Der Brasilianer Raphael Santana (r.) spielte im ersten Test der Kühlungsborner durch. © Niklas Kunkel
nk-raphael

FSV verliert kampfbetonten Test

Kühlunsgborner Fußballer unterliegen gegen den Verbandsligisten Greifswalder FC mit 0:1

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Kühlungsborn. Für ein Fußball-Testspiel in der Saisonvorbereitung ging es zwischen dem FSV Kühlungsborn und dem Greifswalder FC körperlich hart zu. Auf dem Sportplatz Ost in Kühlungsborn gab es vier gelbe Karten und einige neue Erkentnisse für die Trainer. „Für ein Testpiel war es sehr intensiv, aber wir wollten gegen den höherklassigen Gegner versuchen, früh zu stören und konsequent in die Zweikämpfe gehen,“ sagte FSV-Trainer Jens Hillringhaus.

Die Vorgaben des Trainers konnten die Kühlungsborner besonders in der ersten Hälfte umsetzen. Der Landesligist ließ die Gäste nicht kombinieren und zwang sie immer wieder zu langen Bällen. „Das körperliche Spiel war genau richtig für die Vorbereitung. Meine Jungs mussten sich darauf einstellen und sich richtig reinhängen,“ bewertete der neue Trainer des Greifswalder Verbandsligisten, Roland Kroos, das Spiel. Nach den ersten 45 Minuten stand es leistungsgerecht 0:0, wobei Stanislaw Puschkaruk mit seinem Schuss aus 35 Metern die Gastgeber fast in Führung gebracht hätte, aber Christian Person lenkte den Ball noch an die Latte.

Der Seitenwechsel brachte kaum Veränderungen im Spiel, jedoch kamen die Greifswalder jetzt immer wieder gefährlich vors Tor. Das war auch den Anstrengungen der ersten Halbzeit geschuldet, beide Mannschaften waren mit kleinen Kadern angetreten. „Wir sind in der Ferienzeit, da fehlt der eine oder andere Spieler noch,“ sagte Kroos, der auf einen Einsatz des japanischen Neuzugangs Ryo Miyazaki verzichtete.

Bis zur 64. Minute konnte der FSV das Unentschieden halten, doch nach einer zu kurzen Faustabwehr von Torwart Philipp Reimer bei einer Ecke traf Sven Hartwig den Ball perfekt aus der Luft zum 1:0-Endstand für die Gäste. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff hatte Alexander Fogel den Ausgleich auf dem Fuß, schoss aus kurzer Distanz, aber GFC-Keeper Christian Person an. „Es war unser erstes Spiel, und dafür hat schon vieles gut geklappt,“ resümierte Hillringhaus. Nach einer Woche Training, in der die Mannschaft viel an der Kondition und wenig am Ball gearbeitet habe, wäre besonders die Ausdauer noch nicht ideal.

Bevor die Saison am 6. August mit dem Derby gegen den Doberaner FC startet, testet die Mannschaft aus dem Ostseebad noch gegen den SV Hafen Rostock (21.7./ Heimspiel) und den FSV Malchin (25.7./auswärts). Dann werden auch die Neuzugänge Raphael Laurenco Santana (1.FC Neubrandenburg) und Francisco Jose Alves Junior (MTV Danneberg) wieder auf dem Platz stehen. Die Brasilianer, die an die Ostseeküste gewechselt sind, standen gegen Greifswald 90 Minuten auf dem Platz und fügten sich gut in die Mannschaft ein.

FSV Kühlungsborn: Reimer – Sibrins (46. Knorr), Hagedorn, Kelling, Wilke (70. Fiedler) – Puschkaruk, Schmitt (70. Bartsch), Batista, Santana – Fogel, Leutert.
Greifswalder FC: Barz – Kröger, Henkel, Schröder, Bütterich – Mickley (46.Beutin), Gellentin, Hartwig, Effland – Jovanovic, Rohde.
Tor: 0:1 Hartwig (64.).

Region/Mecklenburg Vorpommern FSV Kühlungsborn (Herren) Greifswalder FC (Herren) Kreis Warnow

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige