imago27309006h Davy Frick (re.) sieht im Spiel gegen Wehen Wiesbaden von Schiedsrichter Marcel Schütz die Rote Karte. © Imago
imago27309006h

FSV Zwickau gegen Holstein Kiel ohne Davy Frick

Mittelfeldspieler wurde vom DFB-Sportgericht für vier Spiele gesperrt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Fußball-Drittligist FSV Zwickau muss im Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen Holstein Kiel eine personelle
Schwächung verkraften. Davy Frick, Stammspieler im Mittelfeld des Teams von Trainer Torsten Ziegner, ist für insgesamt vier Spiele gesperrt worden. Nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem mit 0:3 verlorenen Spiel beim SV Wehen Wiesbaden war der 26-Jährige zunächst obligatorisch für die Partie gegen die Störche gesperrt worden. Nachträglich hat das DFB-Sportgericht das Spielverbot auf drei weitere Begegnungen erweitert.

Für ein Foul hatte Frick zunächst nur Gelb gesehen, gestikulierte danach jedoch hämisch in Richtung des Schiedsrichters Marcel Schütz und wurde daraufhin mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen. Da der zentrale Allrounder den Referee beim Verlassen des Rasens außerdem noch beleidigt haben soll, wurde die Strafe erhöht. Damit fehlt Frick den abstiegsbedrohten Westsachsen in den Spielen gegen Kiel, Erfurt, Chemnitz und Regensburg. Das Urteil ist bereits
rechtskräftig.

Darüber hinaus hat der FSV seinen Spieler mit einer Geldstrafe in unbekannter Höhe belegt. Frick selbst bereut die Szene: „Das war dumm von mir. Ich muss lernen, ruhiger zu werden.“

Region/Kiel Holstein Kiel (Herren) FSV Zwickau (Herren) Davy Frick (FSV Zwickau) SV Wehen Wiesbaden (Herren) 3. Liga Deutschland 3.Liga (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige