H1009751 Der TSV Bierden, hier mit Benny Bischoff (links), hatte in der Kreisliga wieder einmal das Nachsehen. Diesmal verlor der Aufsteiger gegen Ilja Friauf und den TSV Ottersberg II. © Björn Hake
H1009751

Führungswechsel in der Kreisliga Verden

Thedinghausen schiebt sich auf Rang eins vor / Vier Platzverweise bei Rot-Weiß Achim gegen Fischerhude-Quelkhorn

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der TSV Thedinghausen ist die neue Nummer eins in der Fußball-Kreisliga. Das Team von Sven Gudegast setzte sich in Dörverden durch und kletterte auf die Spitzenposition. Nach zwei Pleiten fand Uesen durch den Sieg gegen Hönisch wieder in die Erfolgsspur. Rot-Weiß Achim und Fischerhude trennten sich Remis, vier Akteure verließen dabei vorzeitig den Platz. Schlusslicht Bierden unterlag beim TSV Ottersberg II. Die Partie Achim gegen Lohberg wurde auf den 3. Dezember verlegt.

TSV Ottersberg II - TSV Bierden 6:0 (4:0): In der neuen Liga ist Aufsteiger Bierden noch nicht angekommen. Im fünften Spiel setzte es die fünfte Niederlage. An der Wümme blieb das Team von Andreas Krtschal alles schuldig und musste noch froh über das Ergebnis sein. „Vor der Halbzeit hätten wir zweistellig führen können, nein, sogar müssen“, sagte Wümme-Coach Hartmut Schwolow. Die Offensive von Schwolow ging aber leichtfertig mit den Torgelegenheiten um, sodass erst ein direkter Freistoß von Johannes Lucht zum Führungstor führte (20.). Bis zur Pause erhöhten Roman Janot (28.), Bastian Falldorf (37.) und Rizgar Kadah (39.) auf 4:0. „In Durchgang zwei habe ich unsere jungen Nachwuchsspieler wie Benjamin und Jonathan Airich eingewechselt. Es lief etwas besser“, sagte Krtschal, dessen Elf sich dennoch zwei weitere Gegentore gefallen lassen musste – Nisar Atris
(60.) und Jesper Holle (65.).

TSV Dauelsen - FC Verden 04 II 2:1 (0:1): Die technisch bessere Mannschaft war Verden. Aber die Platzherren kämpften und feierten durch den späten Treffer von Thomas Grehn einen glücklichen Erfolg. In Halbzeit eins kam Dauelsen kaum einmal vor das Verdener Tor. Die Elf von Oliver Rozehnal drückte auf das Tempo und erspielte sich gute Gelegenheiten. Diese wurden jedoch leichtfertig vergeben, sodass es zur Pause nur 1:0 stand. Das Tor markierte Nicolas Brunken unmittelbar vor dem Gang in die Kabine (44.). Nach dem Seitenwechsel wurden die Blau-Gelben stärker und kamen durch Hauke Kruse zum 1:1. Kruse profitierte bei seinem Treffer von einer tollen Flanke, die Julian Gürlich geschlagen hatte.
Verdens Philipp Breves mit einem Lattenschuss und Hamdin Özer, der knapp verzog, besaßen die Chancen zum Sieg des FC. Das Tor zum 2:1 schoss aber Dauelsens Grehn nach einem Konter, Gürlich leistete die Vorarbeit. „Unser Erfolg war schon glücklich“, gestand TSV-Trainer Ralf Müller.

TSV Uesen - SV Hönisch 5:1 (2:1): Es begann gut für Uesen: Schon nach fünf Minuten traf Bastian Aucamp zum 1:0. Als Tom-Luca Scholz auf 2:0 für den Favoriten erhöhte (20.), schien es so, als sollte es ein Spaziergang werden. Der SVH kämpfte sich aber ins Spiel zurück und schoss unmittelbar vor der Pause das Anschlusstor durch Max Brümmer (45.). „Wir haben einfach schlecht gespielt“, stöhnte Uesens Coach Lars Krooß, der erst eine Viertelstunde vor Abpfiff durchatmen konnte, als Aucamp das 3:1 schoss. „Das war der Dosenöffner“, betonte Krooß, der noch zwei weitere Treffer durch Aucamp (83.) und Sebastian Wesseler (90.) zu bejubeln hatte.

TB Uphusen II - TV Oyten II 6:0 (4:0): 9:0 gegen Bierden und jetzt 6:0 gegen Oyten II. Der TBU feierte zwei Kantersiege in Serie. Coach Sven Zavelberg hätte aber gern in beiden Spielen noch mehr Treffer gesehen. „Wie bereits gegen Bierden, so hatten wir auch gegen Oyten Chancen für mehr als ein Dutzend Tore“, sagte der TBU-Coach. Für Uphusen begann es nach Plan: Eine Minute gespielt und schon stand es 1:0 durch Raoni Careigro Alves. Alves (20.), Mande Sidibe (36.) und erneut Alves (41.) erhöhten auf 4:0 zur Pause. In Halbzeit zwei gelangen Görkem Sahay (50.) und Marcel Kaufmann (69.) die weiteren Tore für den TBU, der auf Rang vier vorrückte.

TSV Dörverden - TSV Thedinghausen 1:4 (1:2): Nach fünf Spieltagen steht der TSV Thedinghausen da, wo er am Ende der Serie auch stehen will. In Dörverden zeigte die Elf von der Eyter eine gute Leistung und siegte auch in der Höhe verdient. Nach Zuspiel von Tyark-Hendryk Füst markierte Torben Lange das 0:1 (15.). Für Dörverden glich Emmanuel Nunu aus (30.). Nach Fehler von Torwart Simon Bogutzky, der den Ball fallen ließ, staubte Dennis Buttkus zum Pausenstand ab (41.). Jeweils nach Zuspiel des starken Buttkus gelangen David Hillmann (81.) und Kevin Boss (90.+2) die Treffer zum 1:3 und 1:4. Eine starke Leistung bescheinigte Thedinghausens Co-Trainer Jan Steffens allen voran Hillmann, der als Sechser aufgeboten in der Defensive seinen Mann stand und das Spiel seiner Elf antrieb.

1. FC Rot-Weiß Achim - TSV Fischerhude-Quelkhorn 2:2 (1:1): Catalin Varga zeichnete für die beiden Achimer Treffer verantwortlich (15./60.). Den ersten Ausgleich erzielte David Schröder in Minute 41, den zweiten in einer turbulenten Schlussphase (85.). Zu diesem Zeitpunkt waren die Achimer bereits in Überzahl: Michel Wülbers-Mindermann hatte die Ampelkarte wegen wiederholtem Foulspiel gesehen (70.). Achims Salim Kaldirici (85.) und Ferhat Senci (89.) sahen jeweils Gelb-Rot und Kapitän Amer Miry in der Nachspielzeit glatt Rot wegen einer Unsportlichkeit.

Region/Bremen Bezirk Lüneburg Kreis Verden TSV Ottersberg II (Herren) TSV Bierden II (Herren) TSV Dauelsen (Herren) FC Verden 04 II (Herren) TSV Uesen (Herren) SV Hönisch (Herren) TB Uphusen II (Herren) TV Oyten II (Herren) TSV Dörverden (Herren) TSV Thedinghausen (Herren) 1. FC Rot-Weiß Achim (Herren) TSV Fischerhude-Quelkhorn (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige