05. September 2018 / 11:52 Uhr

Für Boxerin Scheurich zählt nur der Titel

Für Boxerin Scheurich zählt nur der Titel

Kai Rehberg / Stefan Ehlers
Peilt Titel an: Sarah Scheurich (25) aus Schwerin.
Peilt Titel an: Sarah Scheurich (25) aus Schwerin. © Dietmar Lilienthal
Anzeige

Ab heute starten die Box-Titelkämpfe in Warnemünde, zwölf Starterinnen aus MV sin dabei.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ring frei für die starken Frauen! 128 Boxerinnen haben für die deutschen Meisterschaften der Frauen und Mädchen in Warnemünde gemeldet. „Das ist eine sehr ordentliche Zahl“, sagt Michael Müller, Sportdirektor des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV).

Die Damen boxen bei den heute beginnenden Titelkämpfen im Sportpark des Ostseebades in 18 Gewichts- und vier Altersklassen um die Titel – von den Kadettinnen über die Juniorinnen und die weibliche Jugend bis zur Elite. Müller freut sich besonders über den Zulauf bei den Kadettinnen, der jüngsten Altersklasse (Jahrgänge 2004 und 2005). „Dort waren wir im Vorjahr bei den Titelkämpfen in Cottbus relativ schwach besetzt“, erklärt er.

Ich muss einfach gewinnen. Da gibt’s keine Zweifel

Aus Mecklenburg-Vorpommern klettern zwölf Frauen in den Ring. Die größten Medaillenchancen bei ihrem „Heimspiel“ haben die zweimalige Vize-Europameisterin Sarah Scheurich (BC Traktor Schwerin), ihre für Halle boxende Trainingsgefährtin Ornella Wahner und U-17-Titelverteidigerin Anni Manukyan vom BC Greifswald.Sarah Scheurich, die im vergangenen Jahr das Finale gegen ihre Dauerrivalin Irina Schönberger (MBC Ludwigslust) verloren hat, strebt eine Revanche an. „Ich muss einfach gewinnen. Da gibt’s keine Zweifel“, verkündet die 25-Jährige selbstbewusst.

Sophie Alisch (16), die vor gut einer Woche bei der Junioren-WM in Budapest im Achtelfinale gescheitert war, wird indes geschont. „Die Vorbereitung auf die WM war sehr anstrengend. Wir wollen dem Mädel Zeit zur Regeneration geben“, erklärt Trainer Andy Schiemann. Alisch galt in der U 19 als haushohe Favoritin im Federgewicht. „Wir müssen an die Sportlerinnen denken und nicht nur an die Titel“, meint Schiemann.

Die Meisterschaften in Warnemünde entscheiden mit über die Zugehörigkeit der Sportlerinnen zu den einzelnen Kadern des DBV. „Den Leistungsnachweis müssen sie dort erbringen“, sagt Müller. Höhepunkt des Jahres ist für die Faustkämpferinnen die WM, die vom 15. bis 25. November in Indiens Hauptstadt Neu Delhi stattfinden wird. Warnemünde ist eine wichtige Station auf dem Weg dorthin.

Das MV-Aufgebot:

Frauen: Sarah Scheurich, Tammy Romanowski, Joelle Seydou (alle BC Traktor Schwerin) und Marie Maciejewski (Pommerscher SV Stralsund);

U19: Eliana Nebehi;

U17: Lina Holoch, Finja Bree (beide Schwerin), Anni Manukyan (BC Greifswald) und Delia Hörmann (PSV Rostock);

U15: Lotte Mielke (Phoenix SV Stralsund), Laura Helms (GrabowerSV) und Vanessa Fuß (Schwerin).

Zeitplan: Mi. und Do. 15 und 19 Uhr (Eintritt frei); Fr. 14 und 18Uhr; Sa. Finals ab 10 und ab 16 Uhr (Eintritt 5Euro, ermäßigt 3Euro)

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt