10. Juli 2018 / 14:59 Uhr

Fußball-Kreisoberliga: Landesklasse-Absteiger Borna steigt heute in die Saisonvorbereitung ein

Fußball-Kreisoberliga: Landesklasse-Absteiger Borna steigt heute in die Saisonvorbereitung ein

Heiko Henschel
Die Bornaer Roy Treibl (links) und Kapitän Jens Wagner setzen den Süptitzer Patrick Hidalgo unter Druck.
Die Bornaer Roy Treibl (links) und Kapitän Jens Wagner setzen den Süptitzer Patrick Hidalgo unter Druck. © Thomas Kube
Anzeige

BSV-Trainer Gruhne: „Ich sehe uns als Gejagten.“

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Borna. Der halbwegs versöhnliche Abschluss mit dem 3:1-Erfolg in Schildau konnte die nackten Tatsachen nur mühsam übertünchen. Und es ist für den Bornaer SV nur ein schwacher Trost, dass der Klassenerhalt in der Fußball-Landesklasse der Männer aufgrund der erheblichen Anzahl von vier Absteigern mehr als deutlich verpasst wurde. Letztlich hätten die Wyhrastädter 37 Punkte benötigt, um in Liga 6 zu verbleiben. Blanke Utopie angesichts der lediglich 19 Zähler, die der Tabellen-Fünfzehnte mit fünf Siegen und vier Unentschieden tatsächlich eroberte. Bei einem Torverhältnis von 36:88, was in der Offensive den dritt schlechtesten und in der Defensive den zweit schlechtesten Wert der Staffel bedeutet.

Mehr News aus der Landesklasse

Von Heimstärke war zudem nichts zu spüren, denn im Rudolf-Harbig-Stadion holten die Schwarz-Gelben noch weniger Punkte als in fremden Gefilden (zu Hause als Drittletzter acht, auswärts als Vorletzter elf). Dabei hatte sich der BSV mit Ausnahme des Auftaktspieltages bis zur 8. Runde oberhalb der Abstiegszone aufgehalten. Doch in Runde 9 wurde der 15. Platz übernommen und konnte bis zum Ende der Serie nicht mehr abgegeben werden.

Was die Ursachen waren? Das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag hat selten bis nie gestimmt. Zudem zogen sich personelle Ausfälle in Größenordnungen vor allem wegen Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen wie ein roter Faden durch die Saison. Sperren taten ihr Übriges, wobei es trotz fünf Feldverweisen (drei gelb-rote und zwei rote Karten) immerhin noch zu Rang sechs in der Fairplay-Wertung reichte. Dass es alles in allem an er Durchschlagskraft mangelte, zeigt die Torschützenliste. Marko Nickel, Jens Wagner und Etienne Wangermann waren mit jeweils „nur“ fünf Treffern die Besten in den Bornaer Reihen.

​​​Trainer Marco Gruhne möchte oben mitmischen

Mit Wehmut wird man sich an die Vorsaison erinnern, als dank 44 Punkten und 60:51 Treffern der 7. Platz heraus sprang. Nun müssen abermals kleinere Brötchen gebacken werden, nachdem es von 2006 bis 2010 in der zwei Klassen höheren Landesliga noch Pfannkuchen mit besonders viel Marmelade waren. Bekanntschaft mit der Kreisoberliga wurde bereits 2012/2013 in Folge der Insolvenz gemacht. Damals gelang der sofortige Wiederaufstieg. Ob dies erneut ein Thema werden kann, ist die entscheidende Frage. Oben mitmischen möchte man allerdings auf jeden Fall, woran Trainer Marco Gruhne keinen Zweifel lässt: „Wenn wir alles in die Waagschale werfen, können wir jeden schlagen. Falls nicht, gegen jeden verlieren. Ich sehe uns in der Rolle des Gejagten, jedoch nicht als Titelfavorit. Wir freuen uns auf die Herausforderung und wissen, dass die Kreisoberliga kein Spaziergang wird. Tugenden wie Leidenschaft, Aggressivität und Zweikampfstärke kommt eine besondere Bedeutung zu.“

Der Coach fordert von seiner Mannschaft bereits jetzt ein geschlossenes Auftreten, das Umsetzen der taktischen Vorgaben und flexibles Reagieren auf neue Spielideen: „Es muss uns gelingen, den Begegnungen unseren eigenen Stempel aufzudrücken. Wenn wir die Gegner zu Fehlern zwingen und selbst in Führung gehen können, wird manches leichter.“ Um in puncto Fitness einen gewissen Vorlauf zu haben, starten die BSV-Kicker schon am heute und damit eine Woche früher als ursprünglich geplant in die Vorbereitung. Die Akteure aus der zweiten Mannschaft sind mit von der Partie und können Werbung in eigener Sache machen. Gruhne kann zum Trainingsauftakt laut aktuellem Stand auf einen nur wenig veränderten Kader zurückgreifen. Frei nach dem Motto: „Wer sich die Suppe eingebrockt hat, löffelt sie auch wieder aus.“

​​Keine personellen Engpässe in der kommenden Saison

Als Abgang fest steht bisher nur Max Mennecke, der seinen Lebensmittelpunkt nach Leipzig verlegt hat. Dagegen rücken die in der vergangenen Serie bereits zu einigen Einsätzen im Männerbereich gekommenen Erik Mäder, Maximilian Welz und Richard Burkhardt aus den A-Junioren nach oben. Bei Burkhardt könnte allerdings eine im Raum stehende Weltreise für eine beträchtliche Verzögerung sorgen. Zudem kämpft sich Erik Preiß, der wegen eines Kreuzbandrisses das vergangene Spieljahr komplett verpasste, allmählich an die alte Form heran. Einschließlich der Herstellung des optimalen Wettkampfgewichtes.

Auch Johannes Heisig hat sich nach seiner hartnäckigen Verletzung wieder fit gemeldet. Der Trainer ist zuversichtlich, in der neuen Saison von erneuten personellen Engpässen verschont zu werden. Sich ständig im Bereitschaftsmodus befindliche Routiniers wie Marko Nickel und Sebastian Pscherer müssten dann nicht über Gebühr beansprucht werden. Um die Lust am Fußball peu a peu zu steigern, stehen natürlich auch zahlreiche Testspiele auf dem Programm. Los geht es am 15. Juli um 14 Uhr beim SV Fortschritt Lunzenau (Kreisliga A Mittelsachsen).

​​Zahlreiche Testspiele stehen auf dem Programm

Am 21. und 22. Juli nehmen die Bornaer an einem Turnier des FC Altenburg teil. Beim SV Schmölln (Kreisoberliga Ostthüringen) ist man am 28. Juli um 14.30 Uhr zu Gast. Am 4. August empfängt Motor Altenburg (Landesklasse Thüringen Staffel 1) die Wyhrastädter, die schließlich jeweils zu Hause am 7. August um 19 Uhr auf den FC Bad Lausick (Landesklasse Nord) und am 12. August auf den FC Concordia Schneeberg (Landesklasse West) treffen. Eine Woche später beginnt für die Schwarz-Gelben dann der Ernst des Lebens in Liga 8.

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt