Hallenfussball Imago Alfosport Symbolbild. © Imago
Hallenfussball Imago Alfosport

Futsal-Cup in Weyhe: Es darf wieder getrickst werden

Der Futsal-Cup geht bereits in die elfte Runde - Anmeldungen können ab sofort eingereicht werden

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

"Ein echter Klassiker" sei es, betont Carsten Platt, Jugendpfleger der Gemeinde Weyhe, der da bald wieder in der Sporthalle der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Leeste stattfindet. Denn der Futsal-Cup steht erneut an – zum bereits elften Mal, wie Platt ergänzt. Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sind für Sonnabend, 25. November, eingeladen, sich den Wanderpokal zu holen. Dabei seien gemischte Teams oder auch reine Mädchen-Mannschaften genauso erwünscht wie männliche Gruppen. "Es müssen lediglich vier Feldspieler und ein Torwart sein", informiert der Jugendpfleger. Außerdem seien bis zu drei Ersatzspieler erlaubt.

"Das Ganze ist wieder als Nachtsportveranstaltung geplant", sagt Platt. Von 17 bis maximal 0 Uhr ist die Veranstaltung angedacht. Der genaue Ablauf hänge – ebenso wie der exakte Modus, der an diesem Tag gespielt wird – von der Anzahl der Mannschaften ab. "Bis zu zwölf Teams können sich melden", sagt Platt. Diese Zahl habe man in den vergangenen Jahren zwar stets relativ problemlos zusammen bekommen, "aber es kann immer sein, dass eine Mannschaft kurzfristig absagen muss". Generell gehe es aber nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Die Spielzeit betrage – ebenfalls abhängig von der Anzahl der Teams vor Ort – sieben bis acht Minuten. "Es wird nicht länger gespielt, um zu verhindern, dass die Jugendlichen zwischen den Partien zu lange warten müssen", sagt Platt. Gespielt wird auf der gesamten Länge der Halle. Möglich sei für das Turnier etwa die Variante "Jeder gegen Jeden".

Das funktioniere trotz der zu erwartenden Altersunterschiede der Teilnehmer erfahrungsgemäß problemlos. "Futsal ist ein wenig anders als Fußball", weist Platt auf die Regelunterschiede hin. Und weiter:"Es wird beispielsweise körperloser gespielt, auch der Ball ist sprungreduziert." So entstehe ein schnelleres, dynamischeres Spiel. "Dabei kommt es mehr auf die technischen Fähigkeiten an, da hat auch beispielsweise ein 14-Jähriger Chancen gegen einen 21-Jährigen", glaubt er. Zur Einhaltung der Regeln werden Schiedsrichter von einem Bremer Futsal-Verein dabei sein.

"Zu Beginn des Turniers gab es ab und zu Beschwerden wegen den zum Fußball unterschiedlichen Regeln", sagt Platt. "Aber die Spieler haben schnell eingesehen, dass die durchaus Sinn ergeben." Ein weiterer Unterschied zum normalen Hallenfußball ist die Tatsache, dass ohne Bande gespielt wird. "Harte Zweikämpfe direkt am Rand des Feldes sind damit auch weitgehend ausgeschlossen", so der Jugendpfleger.

Anmeldungen für das Turnier sind möglich bei den beiden Weyher Jugendhäusern. Das Kirchweyher Trafo ist erreichbar unter der Telefonnummer 0 42 03 / 27 70 oder per E-Mail an jugendhaus-trafo@gemeinde.weyhe.de. Das Jugendhaus in Leeste ist erreichbar unter 04 21 / 89 33 08 oder per E-Mail an jugendhaus-leeste@gemeinde.weyhe.de. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 17. November möglich. Auch "Fans" der Mannschaften seien willkommen, ergänzt Platt.

Region/Bremen Bezirk Hannover Bezirk Bremen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige