12. September 2018 / 14:34 Uhr

Futsal: FC Riensberg geht in Hamburg an den Start

Futsal: FC Riensberg geht in Hamburg an den Start

Stefan Freye
Die Futsal-Auswahl des Bremer Fußball-Verbandes landete beim Länderpokal auf dem siebten Platz.
Symbolfoto. © Björn Hake
Anzeige

Weil der Bremer Fußball-Verband keine eigene Futsal-Liga anbieten kann, zieht es den FCR in die Hamburger Verbandsliga

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Futsal ist eigentlich ein großes Thema. Geht es nach dem DFB, soll diese Variante den Hallenfußball irgendwann einmal komplett ablösen. In Bremen klappt das nur bedingt: Nach einigen Jahren mit mäßiger Resonanz gibt es in diesem Jahr nicht einmal eine Futsal-Liga auf Verbandsebene. Die Kicker des FC Riensberg, immerhin amtierender Bremer Pokalsieger, mussten sich also etwas einfallen lassen – und bewarben sich um einen Platz in der Hamburger Spielklasse. „Wir wollten ja trotzdem einen Wettbewerb spielen“, sagt Präsident Ingo Brüning. Das Team reist in den kommenden Monaten also regelmäßig an die Elbe, um seine Punktspiele auszutragen. Im kommenden Jahr, das wurde dem FC Riensberg bereits signalisiert, soll es dann auch wieder eine Bremer Liga geben.

Mehr zum Bremer Amateurfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt