08. Dezember 2018 / 16:27 Uhr

Gedrehtes Spiel: Glück für den VfL Wolfsburg – Doppelpech für Hoffenheims Bicakcic

Gedrehtes Spiel: Glück für den VfL Wolfsburg – Doppelpech für Hoffenheims Bicakcic

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Hoffneheims Ermin Bicakcic hatte Pech – den VfL Wolfsburg freute es.
Hoffneheims Ermin Bicakcic hatte Pech – den VfL Wolfsburg freute es. © imago (Archiv) / dpa
Anzeige

Schon in der vierten Minute gerieten die „Wölfe“ gegen die TSG Hoffenheim im Rückstand. Doch drei Pechminuten des Kraichgauers Ermin Bicakcic reichten aus, um das Spiel zwischenzeitlich zu drehen.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Es ging alles andere als gut los für den VfL Wolfsburg: Bereits in der vierten Minute geriet die Labbadia-Elf durch ein – zweifellos schön herausgespieltes – Tor durch Ishak Belfodil in Rückstand.

Doch dann begannen die Pech-Minuten von Ermin Bicakcic. Zunächst setzte der Hoffenheimer Verteidiger in der 29. Minute eine Flanke von Daniel Ginczek per Flugkopfball präzise ins eigene Tor. Unhaltbar!

Nur zwei Minuten später die nächste Szene: Admir Mehmedi setzt sich am rechten Strafraumeck durch und sieht Ginzcek im Sechzehner starten. Der Angreifer bekommt den Ball auf halbrechter Position und knapp elf Metern und zieht direkt ab. Und wer fälscht den Schuss unhaltbar ab? Natürlich: Ermin Bicakcic!

Mehr zum VfL Wolfsburg
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt