25. November 2016 / 17:05 Uhr

Gefühlter Sieg bei „alten“ Süd-Eintrachtlern

Gefühlter Sieg bei „alten“ Süd-Eintrachtlern

Carsten Gottlieb
Loks D2 behält Tabellenspitze der Landesklasse Nord im Blick USER-BEITRAG
Loks D2 behält Tabellenspitze der Landesklasse Nord im Blick © T. Ziegler
Anzeige

Loks D2 behält Tabellenspitze der Landesklasse Nord im Blick.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Leipzig. Gegen die U13 von ELS belohnten sich die U12-Junioren des 1. FC Lok Leipzig für ihrer Kampf mit einem Punkt durch ein Tor in der letzten Minute. Im Heimspiel gegen den FSV Blau-Weiß Wermsdorf gelang ein souveräner 8:1-Sieg. Damit liegen die D2-Junioren in Schlagweite zum Platz drei der Tabelle.

Ein Unentschieden, das sich aber anfühlt wie ein Drei-Punkte-Erfolg und ein „echter“ Sieg: Die Bilanz der letzten beiden Punktspiele der U12-Nachwuchs-Lok kann sich sehen lassen. Besonders das Auswärtsspiel gegen SV Eintracht Leipzig-Süd sollte den Spielern um Trainerteam Christoph Schmidt und Leander Szymanski lange im Gedächtnis bleiben. Dort hatte die Mannschaft erstmals bis zur letzten Minute gekämpft und sich dafür quasi mit dem Schlusspfiff in der Nachspielzeit belohnt. Gleich zu Beginn der ersten Hälfte hatten die U12-Kicker einige Probleme mit den weiten Pässen des Gegners. Eintracht-Süd setzte voll auf ihren großen Mittelfeldakteur, der die Bälle immer wieder prallen ließ und geschickt verteilte. In Nachwuchskreisen nennt man das „ergebnisorientierte Spielweise“. Die U12-Spieler von Lok rannten sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Aber diesmal gaben sie sich nicht auf. Kein Kopf ging runter, keine Schulter hing. Stattdessen breite Brust und laute Anfeurungsrufe bis zur letzten Sekunde von den Eltern an der Seitenlinie. Die Jungs rannten, kämpfen und schossen drei Tore zum mehr als verdienten 3:3-Unentschieden.

Der Spielbericht aus Sicht von Eintracht Leipzig-Süd

Weniger spektakulär, aber dafür noch etwas erfolgreicher verlief die Partie im Bruno gegen FSV Blau-Weiß Wermsdorf. Von Beginn an setzten die Lok-Spieler ihren Gegner unter Druck. Der konnte sich weder entfalten, noch in irgendeiner Weise den Jungs Paroli bieten. Klar und deutlich fiel demzufolge auch das Ergebnis aus. Mit dem 8:1 waren die Wermsdorfer, die zu jederzeit fair blieben, noch gut bedient. Denn die Torausbeute hätte bei etwas konsequenterem Spiel höher ausfallen können.

                                                                                                              Heiko Stets

                                                                                               Fotos: Thomas Ziegler

Gefühlter Sieg bei „alten“ Süd-Eintrachtlern

Gefühlter Sieg bei „alten“ Süd-Eintrachtlern Zur Galerie
Gefühlter Sieg bei „alten“ Süd-Eintrachtlern © T. Ziegler
Anzeige
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt