FAN-BEITRAG Gegen Ahrensburg: Verbandsligist Pölitz gewinnt Cup in Hammoor © Klaus Unger

Gegen Ahrensburg: Verbandsligist Pölitz gewinnt Cup in Hammoor

Die Mannschaft von Trainer Jan-Christian Hack setzte sich vor 550 Zuschauern durch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Das 2. Martha Krecker Gedächnisturnier des SV Hammoor stand unter keinem guten Stern. Nachdem die Zuschauerresonanz unter der Woche „zu wünschen übrig ließ“, so Organisator Wolfgang Kuhfuss, und auch das Wetter nicht sehr Fußball freundlich war, sagte am letzten Gruppen-Spieltag der SC Wakendorf seine Partie am Freitagabend gegen Gastgeber Hammoor ab. Dann kam die nächste Hiobsbotschaft: Endspiel Teilnehmer SV Preußen Reinfeld sagte ebenfalls für Samstag ab. Nun wurde telefoniert, ob Mannschaften früher antreten könnten. Hagen II und Fischbek sagten zu, der VfL Tremsbüttel II ko0nnte am Samstag um 13Uhr im Spiel um Platz fünf nicht zusagen. So musste diese Partie abgesetzt werden.

Im Spiel um Platz drei siegte der TuS Hoisdorf mit 2:1 (1:0) gegen JuS Fischbek. Das Endspiel gewann SSV Pölitz 3:1 (2:1) gegen den SSC Hagen Ahrensburg II.

Eine interessante Partie sahen die Zuschauer in der Partie um Platz drei. Der A-Klassenvertreter aus Fischbek machte es den Kreisligisten TuS Hoisdorf sehr schwer. Allerdings hatte das TuS Team zu Beginn gleich zwei Großchancen, die Yannick Wagener (3.) und Jasper Modersohn (17.) nicht verwerten konnten. In der 34. Minute traf Tobias Gaycken, nach Pass von Fabian Koch, zur TuS Halbzeitführung. Antoni0 Orefice gelang in der 58. Minute der Ausgleich. Acht Minuten vor dem Ende gelang  Marvin Knoblich dann der Hoisdorfer Siegtreffer. Die Hoisdorfer konnten ihre Mannschaftskasse um 150€ aufbessern. JuS erhielt noch eine Prämie von 75€.

Im Endspiel schien es für den SSV Pölitz ein leichtes Spiel zu werden. Denn bereits nach zwei Minuten brachte Marcel Noeske die Pölitzer in Führung.  In der 29. Minute erhöhte er auf 2:0. Noeske erhielt nach dem Endspiel einen Pokal  für den besten Torschützen. In den vier Spielen brachte er es auf 13Tore!

Vier Minuten nach dem Treffer wurde  Christian Hupe im SSV Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Kappner sehr sicher zum 1:2. Nun wurden die Hagener besser. „Und das, obwohl nur sechs Spieler aus meiner Stammelf dabei waren“, so Trainer Matthias Bossert. „Die restlichen Spieler kamen aus der III. Herren und der Altherren-Truppe“, fuhr er fort. Aber er wollte unbedingt spielen und nicht absagen.

In der 50. Minute köpfte Hupe den Ball an die SSV-Latte. Der SSC war den Ausgleich sehr nahe, aber es sollte nicht geschehen. Kurz vor dem Abpfiff traf Till Knifka, nach Pass von Noeske, zum Endstand. SSV Mannschaftsführer Nils Rodewald konnte den Wanderpokal und einen Scheck in Höhe von 250€ in Empfang nehmen. Für den SSC stand immerhin noch der Geldpreis von 200€ zur Verfügung. Und zum besten Torwart wurde SSC – Schlussmann Patrick Ave gewählt.

Im vergangenen Jahr sahen gut 550 Zuschauer die Spiele in Hammoor. In diesem Jahr waren es knapp 300. Organisator Wolfgang Kuhfuss wird nun an einem neuen Konzept für das Turnierdran arbeiten. „Es wird auf jeden Fall im kommenden Jahr wieder durchgeführt“, äußerte er sich. Er ließ schon durchblicken, das sich an der Zusammenstellung der Teilnehmer etwas ändern wird.

SSV Pölitz Verbandsliga Schleswig-Holstein Süd-Ost, Herren Region/Lübeck SSV Pölitz (Herren)

KOMMENTIEREN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige