Morgen werden die Ränge der Lohmühle gefüllt sein - der SVE schwört sich im leeren Stadion ein Morgen werden die Ränge der Lohmühle gefüllt sein - der SVE schwört sich im leeren Stadion ein © Agentur 54°
Morgen werden die Ränge der Lohmühle gefüllt sein - der SVE schwört sich im leeren Stadion ein

Geheimtraining - SV Eichede macht die Schotten dicht

Vor dem Pokalspiel gegen Kaiserslautern wurde die Lohmühle vor neugierigen Blicken abgeriegelt

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

David gegen Goliath: Schaffen die Oberliga-Kicker des SV Eichede morgen die Sensation in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr)? Einen gelösten Eindruck machte Trainer Dennis Jaacks vor dem nicht öffentlichen Abschusstraining im Lübecker Lohmühlen-Stadion. „Wir sind gut vorbereitet und haben auch einen B- oder C-Plan in der Tasche“, ließ er wissen.

Der gastgebende VfB Lübeck hatte schon extra seine Umkleidekabine zur Verfügung gestellt und auf dem hinteren Rasenplatz trainiert, damit sich die Stormarner optimal auf das Spiel der Vereinsgeschichte vorbereiten können. Wo sonst die Farben Grün und Weiß dominieren, waren es heute die Farben Gelb und Schwarz, als die ersten Eicheder Spieler kurz nach 17 Uhr das Stadion betraten. Nachdem Jaacks sein Team dann zur Einstimmung im Mittelkreis versammelte, überließ der A-Lizenz-Inhaber das anschließende koordinative Aufwärmprogramm (Laufen, Spinnings, Temposteigerungen) seinem Co-Trainer Marcel Müller. Der 32-Jährige selbst begutachtete parallel die ersten Übungen seiner drei Torleute, ehe er die Höhe des Tores inspizierte, einen kurzen Plausch mit dem Vereinsvorsitzenden Olaf Gehrken (hielt die Eindrücke des Trainings mit einer Fotokamera fest) abhielt und schließlich noch einige Pässe mit dem verletzten Ex-Güsteraner Thorben Wurr spielte.

Den Favoriten aus der Pfalz hat er zweimal auf Video studiert – beim 0:3 beim 1. FC Nürnberg und 1:1 gegen Darmstadt 98. „Das war sehr aufschlussreich, weil sich Lautern in beiden Spielen sehr unterschiedlich im taktischen Bereich präsentiert hat. Sie spielen sehr variabel“, sagte Jaacks, „wir haben hoffentlich die passende Antwort.“ Das Abschlusstraining dauerte insgesamt 75 Minuten. Der Ex-Pansdorfer ließ zudem Torschüsse auf das Tor vor den Pappeln und Flankenläufe üben, „um ein Gefühl für den Platz zu bekommen und wie sich vielleicht ein Torjubel anfühlt.“ Zum Abschluss standen schließlich noch Feinheiten im taktischen Bereich an. Nach dem Duschen wurde im VIP-Bereich gemeinsam bei Pasta gegessen, ehe eine Teambesprechung samt Videosequenzen den letzten Tag der einwöchigen Vorbereitung abrundete. Enttäuschte Gesichter gab es, als der Trainer seinen 18er Kader bekannt gab. So wurde unter anderem der Ex-Lübecker Alper Gürsoy gestrichen. "Das ist eine undankbare Aufgabe vor solch einem Spiel", so Jaacks. Überraschend im Aufgebot steht Marco Schubring. Erst am vergangenen Mittwoch feierte der 21-Jährige, der als größtes Talent des Vereins gilt und in den letzten Jahren vom Verletzungspech verfolgt war, in der U23-Elf (Landesliga) sein Comeback.

Beim 5:2-Kantersieg gegen Phönix Kisdorf traf er doppelt. „Marco hat sich super präsentiert, war in vielen Offensivaktionen beteiligt und hat seine Chance genutzt“, meinte Jaacks. Auf die Frage, ob der etatmäßige Kapitän Nico Fischer, der in der Vorbereitung vier Wochen fehlte, rechtzeitig fit geworden ist?, sagte der SVE-Coach: „Fischi“ hat zu viel Rückstand. Ich bin aber überzeugt , dass er uns auch nach hinten raus als Typ helfen wird.“ Somit wird Ur-Gestein und „Vize“ Torge Maltzahn die „Bravehearts“ anführen. Sein Vater und zweiter Vorsitzender Ralf Maltzahn dürfte besonders stolz sein, wenn er als Stadionsprecher den Namen seines Sohnes aufrufen wird. Ein Extralob gab es schon vor dem Anstoß für den Mittelfeldspieler, der 75 Tore in 252 Spielen für die Rot-Weißen erzielt hat. „Torge blüht total auf und spürt unser Vertrauen durch viele Gespräche“, so Jaacks. Das würde der 30-Jährige aktuell zurückzahlen, auch wenn er auf dem Feld als Anführer vielleicht nicht der Lauteste sei. Zu dieser Personalie sagte Gehrken: „Torge hat das Zeug, Spiele alleine zu entscheiden, und kann dem Spiel seinen Stempel aufrücken.“

Vor dem Spiel:

SVE-Kader: Barkmann, Höfel – Al-Tamemy, H. Wurr, G. Schubring, Kleine, Fischer, Lawniczak, Maltzahn, Ehlers, Bojarinow, Y. Bremser, Grant, Janelt, Bieche, Facklam. M. Schubring, Tarim.
Es fehlen: T. Wurr (verletzt), Reimers (gesperrt), Peters (Trainingsrückstand), Gürsoy, Marschner, N. Bremser, Dierk.

Region/Lübeck Kreis Stormarn SV Eichede SV Eichede (Herren) Schleswig-Holstein-Liga (Herren) DFB-Pokal 1. FC Kaiserslautern Fussball 2. Bundesliga

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige