11. Januar 2019 / 13:56 Uhr

Gelingt dem FC Hagen/Uthlede der Hattrick beim Nonne-Cup?

Gelingt dem FC Hagen/Uthlede der Hattrick beim Nonne-Cup?

Karsten Hollmann
a195919156i0015_max1024x
Die Oberliga-Kicker des FC Hagen/Uthlede sind in diesem Jahr nur einmal in der Halle aktiv. © Guido Specht
Anzeige

30 Teams kämpfen beim Theodor-Meineke-Cup des TV Loxstedt um den Turniersieg 

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Sowohl quantitativ als auch qualitativ ist das Hallenfußballturnier des TV Loxstedt um den Nonne-Cup hervorragend besetzt. Gleich 30 Teams kämpfen um den Sieg beim zweitägigen Theodor-Meineke-Turnier, das am Sonnabend um 9.30 Uhr beginnt. Zu den Favoriten gehören der Oberligist FC Hagen/Uthlede und der Landesligist SV Blau-Weiß Bornreihe.

Die Bornreiher treffen in ihrer Vorrundengruppe auf den VSK Osterholz-Scharmbeck, SV Rot-Weiß Cuxhaven, die SG Bülkau/Steinau-Odisheim und auf das Futsalteam des OSC Bremerhaven. Die beiden Gruppenersten kommen weiter. „Bei diesen Gegnern müssen wir schon eine sehr seriöse Vorrunde spielen, um uns für die Zwischenrunde zu qualifizieren“, urteilt Bornreihes Coach Saša Pinter. Er warnt dabei vor allem vor dem VSK und den Bremerhavenern. „Aber auch Rot-Weiß Cuxhaven ist als Bezirksligist eine gute Adresse und hat ein paar gute Hallenfußballer in seinen Reihen“, gibt Pinter zu bedenken.

Seine Formation habe jedoch den Anspruch, auch am zweiten Turniertag noch dabei zu sein, so der 44-Jährige. Der Übungsleiter wird die Spiele aber wieder in erster Linie als Zuschauer und als „Anhänger“ beobachten. SV-Kapitän Nils Gresens und Steffen Dietrich organisieren die Hallenturniere. „Jeder Spieler entscheidet selbst, ober er mitmachen möchte. Mit der Freiwilligkeit ist es erst am 16. Januar wieder vorbei“, verrät Saša Pinter. Einer, der immer Lust auf Hallenfußball hat, ist Jeremy da Rocha Nunes. Genau wie zuletzt in Bremerhaven tritt der dribbelstarke Kicker aufgrund seiner Fingerverletzung wieder mit einer Bandage an. „Bei Jerry werden keine großen Folgeschäden zurückbleiben“, kündigt Pinter an.

Der FC Hagen/Uthlede bekommt es in der Vorrunde mit der SG Marßel, SG Landwürden/ Langendammsmoor/Büttel-Neuenlande, Tuspo Surheide und dem TSV Altenwalde zu tun. Die Grün-Schwarzen haben die einmalige Chance, den Hattrick nach den Siegen in den beiden vergangenen Jahren perfekt zu machen. „Wichtiger als der erneute Erfolg ist mir aber, wie sich meine Mannschaft auf und neben dem Platz verhält“, betont FC-Trainer Carsten Werde. Er nennt Bornreihe, Geestemünde und die Futsaler des OSC Bremerhaven als Hauptkonkurrenten im Kampf um den ersten Rang. „Diese Teams gilt es sicherlich besonders zu beachten“, so Werde. Bei Hagen wird Tjark Mertha an beiden Tagen im Tor stehen. Mit Dennis Skowronek hilft ein weiterer Keeper am Sonnabend im Feld aus. Darüber hinaus werden Christoph Müller, Tjark Wischhusen, Axel France, Erik Köhler, Justin Dähnenkamp, Justin Sauermilch, Fabio Hausmann und Meiko Gagelmann beim Titelverteidiger auflaufen. „Wir haben also eine tolle Truppe beisammen, die auch heiß darauf ist, wieder den Turniersieg einzufahren“, versichert Carsten Werde. Er wird sich selbst – ebenso wie sein Bornreiher Kollege – eher im Hintergrund aufhalten.

Mit von der Partie sind auch noch der MTV Bokel, die SG Beverstedt-Wellen und die SG Blau-Weiß Stubben. Die Bokeler setzen sich in ihrer Vorrundengruppe mit dem TV Langen, TSV Stotel, BSC Hastedt und der U19 des JFV Unterweser auseinander. Die Zwischenrunde am Sonntag beginnt um 10.30 Uhr.

Mehr zum Lüneburger Amateurfußball
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt