07. Februar 2019 / 19:08 Uhr

Gelingt der Start, peilt Wedtlenstedt den Aufstieg an

Gelingt der Start, peilt Wedtlenstedt den Aufstieg an

Sönke Rathje
Grätsche von Wedtlenstedts „Spieler der Hinrunde“: Justin Rodenstein (gelb-blau) will mit dem MTV den Aufstiegskampf in der 1. Kreisklasse noch einmal spannend machen.
Grätsche von Wedtlenstedts „Spieler der Hinrunde“: Justin Rodenstein (gelb-blau) will mit dem MTV den Aufstiegskampf in der 1. Kreisklasse noch einmal spannend machen. © Isabell Massel
Anzeige

Trotz Heimschwäche haben sich Wedtlenstedts MTV-Fußballer noch auf Platz drei bis zur Winterpause in der 1. Kreisklasse vorgekämpft. Im PAZ-Wintercheck verrät Coach Dennis Cornwall, warum er sogar den Aufstieg noch für möglich hält und weshalb Mittelfeldmotor Justin Rodenstein sein „Spieler der Hinrunde“ ist. 

Anzeige

Viele altgediente Spieler verließen im Sommer das Fußball-Team des MTV Wedtlenstedt in der 1. Kreisklasse und wechselten in die Altherren-Mannschaft. Doch trotz des Personal-Umbruchs und einer Heimschwäche hat sich der MTV noch auf Platz drei vorgearbeitet. Im PAZ-Wintercheck verrät Trainer Dennis Cornwall, warum er sogar den Aufstieg in die Kreisliga noch für möglich hält und wieso er gerne auch in der kommenden Saison weitermachen würde.

Meine Bilanz der Hinrunde: „Der Abschluss hat mich versöhnlich gestimmt, denn gerade zu Beginn haben wir, vor allem zu Hause, zu viele Spiele verloren – da musste man schon von einem Heimkomplex sprechen. Aber mit dem dritten Platz bin ich absolut zufrieden.“

Mein Spieler der Hinrunde: „Zunächst einmal muss ich sagen, dass unsere gute Platzierung nur aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich war und es mir deshalb schwer fällt, jemanden hervorzuheben. Wenn, dann hat es Justin Rodenstein am ehesten verdient. Er ist der Motor, der unserem Mittelfeld den Takt vorgibt. Er treibt das Spiel an, kämpft aber auch hinten um jeden Ball und hat durch kluge Pässe viele unserer Tore eingeleitet.“

*Mein Pechvogel der Hinrunde: *„Nico Heffter. Er ist vor der Saison zu uns gewechselt, kam aber aufgrund von Verletzungen bisher nicht in Tritt. Ich hoffe, dass wir in Zukunft mehr von ihm sehen können.“

Meine Enttäuschung der Hinrunde: „Unser Heimkomplex. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass wir zu Hause so oft verlieren, es ist mir immer noch ein Rätsel, woran das gelegen hat, zumal wir auswärts ja gepunktet haben.“

Mehr vom MTV Wedtlenstedt

Meine Erwartungen an die Rückrunde: „Wir starten gegen den Tabellenzweiten aus Stederdorf. Aktuell haben wir sechs Punkte Rückstand auf den SSV, wenn wir dort drei Punkte einfahren, dann werden wir alles versuchen, oben anzugreifen und am Ende den zweiten Tabellenplatz zu belegen. Platz eins wird Bortfeld nicht mehr hergeben, dafür ist die Mannschaft einfach zu stark.“

Die Zukunft des Trainers: „In den nächsten Wochen werden wir uns zusammensetzen und über die Zukunft sprechen. Ich fühle mich aber sehr wohl beim MTV, ich wohne in Wedtlenstedt und im nächsten Jahr kommt die A-Jugend in den Herrenbereich, die ich fünf Jahre lang trainiert habe, darauf freue ich mich sehr und würde daher gerne weitermachen.“

Abgänge: Keine.

Zugänge: Finn Töpfer (eigene A-Jugend), Torwart Roy Böhm (A-Jugend MTV Gifhorn).

Von Sönke Rathje

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt