Germanias Joshua Siegert stellt sich Eldgasens Jan Flügge in den Weg. Germanias Joshua Siegert stellt sich Eldgasens Jan Flügge in den Weg. © deisterpics/Stefan Zwing
Germanias Joshua Siegert stellt sich Eldgasens Jan Flügge in den Weg.

Egestorf-Reserve haut Eldagsen "aus den Socken" - fulminanter Distanzschuss bringt Endstand

Obwohl die Reserve des 1 . FC Germania Egestorf/Langreder schwach in die Partie gestartet ist, konnte das Team FC-Coach Michel Costa beim FC Eldagsen den ersten Dreier des Jahres 2018 feiern.Für Aufsehen sorgte neben einem fulminaten Distanzschuss ebenfallls eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die U23 des 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat in der Fußball-Landesliga den ersten Dreier des Jahres 2018 gelandet. Das Team von Michel Costa bezwang den FC Eldagsen am Ende mit 3:0. „Die ersten 25 Minuten gehörten den Eldagsern“, konstatierte der Germanen-Trainer ehrlich. „Aber danach haben wir uns reingekämpft und am Ende verdient gewonnen.“

​Gäste starten stark und haben "gute Chancen"

Obwohl Costa mit Sebastian Baar, Joshua Siegert und Marvin Schlömer drei Spieler aus dem Regionalliga-Kader in seine Startelf einbauen konnte, verbuchten die Gäste den eindeutig besseren Start. „Die Eldagser sind uns früh angelaufen, haben gut gepresst und kamen auch ganz guten Chancen“, so Costa. „In dieser Phase hatten wir in der einen oder anderen Situation schon ein bisschen Glück.“

​"Sind das Ganze strukturierter angegangen"

Das sah Gästetrainer Holger Gehrmann ähnlich, der seinen Schützlingen ebenfalls eine starke erste halbe Stunde attestiert: „Wir waren zu Beginn die bessere Mannschaft und sind das Ganze auch etwas strukturierter angegangen als die Egestorfer.“ Allerdings habe sein Team es verpasst, sich zu belohnen. „Wir hatten drei gute Möglichkeiten, haben es aber leider versäumt, in Führung zu gehen.“

Bilder vom Spiel des 1. FC Germania Egestorf/Langreder II gegen den FC Eldagsen

​"Das hat uns mehr Sicherheit gegeben"

Nach rund 25 Minuten fingen sich die Gastgeber und kamen besser ins Spiel. Und in der 33. Minute schoss Lennart Novotny den Aufsteiger nach einem Steilpass von Baar in Führung. „Das hat uns mehr Sicherheit gegeben“, so Costa. Von da an stand das Team deutlich stabiler. „Nach dem 1:0 haben wir nichts Zwingendes mehr zugelassen“, lobte Costa. Und mit dem 2:0 durch einen Elfmeter von Sebastian Baar (45. + 2) sei die Partie entschieden gewesen.

​Umstrittener Elfmeter ärgert Eldagsen

Dieser Strafstoß allerdings brachte sein Gegenüber etwas auf die Palme: „Das war gar nichts. Der Egestorfer läuft einfach auf Dominik Trotz auf“, ärgert sich Gehrmann. „Wenn er den gibt, dann muss er auch uns mindestens zwei Elfer geben, als einmal Lauri Schwitalla und einmal Tilman Gust genau dasselbe passiert.“ Der umstrittene Elfmeter zum 0:2 habe seiner Mannschaft dann „etwas aus den Socken gehauen“, gibt Gehrmann zu.

​Jos Homeier trifft per Distanzschuss

„Nach der Pause haben wir es nicht mehr geschafft, die Egestorfer unter Druck zu setzen.“ Die Partie sei immer unsauberer, nickliger und unrunder geworden. „Wir haben uns zu sehr in Einzelaktionen verheddert. “Für den Endstand sorgte Jos Homeier mit einem fulminanten Distanzschuss (74.). „Danach haben wir noch zwei, drei Konterchancen gehabt, sie aber nicht genutzt“, so Costa. Das wäre des Guten allerdings auch etwas zu viel gewesen.

Mehr zum Amateurfußball in der Region Hannover
Region/Hannover 1.FC Germania Egestorf-Langreder II (Herren) 1.FC Germania Egestorf-Langreder Landesliga Bezirk Hannover (Herren) FC Eldagsen (Herren) FC Eldagsen

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige