Da ist er: Trainer Markus Gisdol will den HSV wieder auf Vordermann bringen. © dpa

Gisdol-Vorstellung in Hamburg: "Als der Anruf kam, habe ich vor Freude gezuckt"

Da hat einer richtig Lust auf seinen neuen Job. Der neue HSV-Coach Markus Gisdol sprühte bei seiner ersten Pressekonferenz vor Tatendrang.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Der neue Trainer Markus Gisdol will beim HSV wieder für eine bessere Atmosphäre sorgen. "Wir wollen kleine Schritte vorwärtskommen und die negative Stimmung, den Rucksack ablegen. Wir wollen Leichtigkeit hineinbekommen", sagte Gisdol bei seiner Vorstellung im Volksparkstadion.

Er wolle "diese Mannschaft auf Vordermann bringen". Gisdol erklärte, sich "mit voller Überzeugung" für Hamburg entschieden zu haben. "Die Strahlkraft des HSV hat dazu beigetragen, dass ich nicht lang überlegt habe. Als der Anruf kam, habe ich gezuckt - vor Freude!"

Der 47-Jährige hat einen Vertrag über neun Monate bis zum Saisonende unterzeichnet. Als Assistenten brachte er Frank Fröhling und Frank Kaspari mit. Die erste Trainingseinheit unter dem neuen Cheftrainer stand am Montagnachmittag an. Erstes Bundesliga-Spiel unter seiner Führung ist die Begegnung am Samstag (15.30 Uhr) bei Hertha BSC. Gisdol kann es kaum erwarten: "Heute werden wir uns beschnuppern - aber dann geht's mit voller Intensität los."

Gisdol betreute von April 2013 bis Oktober 2015 den Ligarivalen TSG 1899 Hoffenheim. Seine Freistellung erfolgte damals nach einem HSV-Spiel mit Trainer Labbadia, gegen die Hamburger unterlag Hoffenheim mit 0:1. Seit knapp einem Jahr war Gisdol ohne Engagement.

Fussball Bundesliga Region/National Hamburger SV (Herren)

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige