23. Juni 2017 / 14:48 Uhr

Gladbach wirbt Ex-VfB-Talent Adigo ab

Gladbach wirbt Ex-VfB-Talent Adigo ab

Jürgen Rönnau
Hier noch im Trikot des VfB Lübeck: Ryan Adigo.
Hier noch im Trikot des VfB Lübeck: Ryan Adigo. © Felix König
Anzeige

HSV sauer über Transferpraktiken der Konkurrenz

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ausgebildet beim VfB Lübeck, Ziel: Profifußballer - der Traum so vieler Jugendlicher. Ryan Adigo, aufgewachsen in Herrnburg, wie seine Schwestern Birel (spielt beim VfL Wolfsburg) und Gloria (spielt beim VfB-Lübeck) den Fußball dank Vater Dinalo (Trainer Anker Wismar) in den Genen, geht diesen Weg konsequent - allerdings aktuell nicht ganz ohne Nebengeräusche. 2015 war das Offensivtalent vom VfB zum Hamburger SV gewechselt, jetzt wurde der 16-Jährige "abgeworben" von Borussia Mönchengladbach. Zur neuen Saison wechselt Ryan ins Nachwuchsleistungszentrum und in die U17 der Gladbacher.

Der HSV ist nicht sehr amused über den überraschenden Transfer. HSV-Nachwuchsleiter Dieter Gudel sagt in einem Interview auf der Klubhomepage: „Der aus dem Profibereich und seinen Mechanismen bekannte Transfermarkt setzt sich mittlerweile bis in den Jugendbereich fort. Mit allen Begleiterscheinungen, die man sich denken kann. Mittlerweile sind viele Klubs bereits in der U15 und U16 dazu gewillt, höhere sechsstellige Ablösesummen für Jugendspieler zu bezahlen, Berater einzusetzen, die Familien zu umgarnen, ganz gleich, ob Jugendlicher und Club noch eine bestehende Vereinbarung miteinander haben oder ob es aus schulischer Sicht Sinn macht. Dieses Geschäft können wir nicht aufhalten, aber wir können eine Haltung dazu haben." Auf Adigo gemünzt fährt er fort: "In diesem Fall haben wir uns mit der Familie über deren Wechselwunsch ausführlich auseinandergesetzt und haben im Sinne des Spielers und des HSV eine gute Lösung für alle gefunden. In diesem Fall haben wir uns mit der Familie über deren Wechselwunsch ausführlich auseinandergesetzt und haben im Sinne des Spielers und des HSV eine gute Lösung für alle gefunden.“

Klar definiert fürden HSV: " Dass unser Weg mit seinem Standbein - Spielbein-Ansatz sowohl sportlich wie auch sozial-ethisch vertretbar ist und dass es nicht auf zehn Euro mehr oder ein paar extra Turnschuhe ankommt. Aber wie in so vielen anderen Bereichen gibt es auch hier nichts, was es nicht gibt. Wir distanzieren uns deshalb von Praktiken, die darauf ausgerichtet sind, 12-jährige, 14-jährige oder 15-jährige Spieler ohne Berücksichtigung der Lebensumstände oder schulischen Situation quer durch Deutschland zu transferieren,

Borussia Mönchengladbach hat den Transfer bestätigt. Roland Virkus, Borussias Direktor Jugend und Amateure, sagt: "Außenstürmer Ryan Adigo kommt von der U16 des Hamburger SV zum VfL. Ryan ist ein schneller, entwicklungsfähiger Spieler. Wir freuen uns, dass wir ihn für uns gewinnen konnten."

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt