Lahausen Stark aufgelegter Aktivposten: Lahausens Gentrit Musliu (rechts) spielte sich gegen die JSG Lessen einige Tormöglichkeiten heraus. © Udo Meissner
Lahausen

Glücklicher Pokalerfolg für Lahausens A-Junioren

Nachwuchs bezwingt im Endspiel die JSG Lessen mit 1:0

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Die Freude im Lager der A-Junioren-Fußballer des TSV Weyhe-Lahausen war auf der schmucken Anlage des TSV Süstedt sehr groß. Aus gutem Grund: Mit 1:0 (0:0) besiegten die Schützlinge des Trainertrios Torsten Leymann, Dennis von Harten und Detlev Hayen die JSG Lessen und sicherten sich damit nach der Vizemeisterschaft in der Kreisliga Nord auch den
Kreispokal. Der Erfolg der Lahauser kam jedoch glücklich zustande und hing vor allem in der dramatischen Schlussphase am seidenen Faden.

Besonders einer strahlte bei der anschließenden Siegerehrung und den Jubelfotos ganz besonders und hatte auch allen Grund dazu. Moritz-Tizian Anton erzielte in der 53. Minute mit einem platzierten Kopfball das entscheidende Tor, kurbelte zudem auf der Sechserposition das Spiel seiner Mannschaft immer wieder an. „Es war mein drittes Kreispokalfinale im Jugendbereich, heute habe ich das erste Endspiel gewonnen. Zudem war es mein erstes Kopfballtor seit drei Jahren“, verriet Anton, der in der vergangenen Serie bereits im Kader der Zweiten Herren des TSV Weyhe-Lahausen stand, die in der 1. Kreisklasse ansässig sind. Und auch einen Einsatz im Erstherrenbereich, der in der Kreisliga agiert, hat der gerade einmal 19-Jährige bereits absolviert. „Wir hatten ein schweres Spiel erwartet, wussten, dass Lessen viel Qualität hat. Gerade in den letzten Minuten wurde es noch einmal richtig eng. Da haben unser Keeper und unsere Verteidigung einen guten Job gemacht“, bilanzierte Anton, der sich jetzt mit dem Kreispokaltriumph endgültig in den Herrenbereich verabschiedet.

Den ersten Schuss aufs Lessener Tor gab Orchan Azemlahaj ab, doch der Ball landete rechts neben dem Pfosten (5.). Dann trat Anton das erste Mal in Erscheinung, traf nach vorausgegangener Kombination zwischen Azemlahaj und Gentrit Muslio sogar ins Schwarze (7.). Doch Schiedsrichter Oliver Haalck (SV Bruchhausen-Vilsen), der auch schon das Pokalfinale der Herren vor Wochenfrist in Schwarme geleitet hatte, entschied in dieser Szene auf Abseits. Bei tropischen Temperaturen kamen auch die Lessener, in der Kreisliga Süd beheimatet, zu Torchancen. Dennis Könker legte sich bei einem aussichtsreichen Angriff den Ball zu weit vor (16.). Dann leistete sich TSV-Linksverteidiger Niklas-Mika Müller einen fatalen Fehlpass in den eigenen Strafraum, der jedoch ohne Folgen blieb (19.). Und auch Mathis Wiegmann verfehlte nach erfolgreichem Anspiel von Bjarne Melloh nur knapp (25.).“Die Lessener
hatten schon ein paar mehr Chancen als wir. Das muss ich klar sagen“, sagte Lahausens Coach Torsten Leymann. Richtig Glück hatten er und seine Mannen in der 29. Minute, als ein Freistoß des Lesseners Mathis Nuttelmann an den Querbalken klatschte. Dann stieg JSG-Akteur Könker nach Flanke von Marvin Langner zum Kopfball hoch, verfehlte das Leder
allerdings knapp (35.). Auf der Gegenseite ließ Musliu nach Ecke von Azemlahaj die Gelegenheit liegen (43.). Fast mit dem Pausenpfiff verhinderte erneut das Aluminium einen Torerfolg der Lessener. Dieses Mal touchierte ein Eckball von Mirko Schwenker die Oberkante der Latte.

Auch nach der Pause war es die JSG, die zunächst gefährlich vor dem Tor auftauchte. Nach Freistoß von Langner zielte Könker knapp drüber (48.). Dann schlug die große Stunde von Moritz-Tizian Anton: Nach einem Eckball von Malek Hossien schraubte er sich perfekt in die Luft und köpfte unhaltbar für Torhüter Mika-Fynn Langner zum Siegtor ein (53.). „Die Ecke kam butterweich“, schwärmte der Schütze des goldenen Tores. Musliu (55.) und Anton, der das Leder nach einem Freistoß von Marcel Strehlau perfekt annahm, dann jedoch übers Tor schoss (61.), verpassten es, die Führung auszubauen. Doch auch der Ausgleich lag mehrmals in der Luft. So scheiterten Schwenker und Könker knapp an Hauch (57.). Dann hatte Könker freie Bahn, zielte knapp rechts vorbei (62.). Und Wiegmann traf, nachdem er zwei Lahauser ausgetanzt hatte, nur das Außennetz (65.).

Lahausens Gentrit Musliu hätte den Sack eigentlich zu machen müssen, scheiterte aber unbedrängt an Keeper Mika-Fynn Langner (69.). Die Lahauser Führung wackelte. Nuttelmann stocherte die Kugel nach einer Ecke Richtung Tor, doch Hauch hielt (75.). Auch Wiegmann verfehlte knapp (82.). Den Atem musste der Lahauser Anhang anhalten, als Wiegmann nach Freistoß von Marvin Langner in die Arme von Hauch köpfte (88.). Dann lenkte Hauch einen Kopfball von Könker zur Ecke (89.). „Die Niederlage war aus meiner Sicht unverdient. Die Lahauser haben sich nur eine Möglichkeit herausgespielt, die zum Tor führte“, haderte Lessens Trainer Dominik Wilker. „Es war kein gutes Spiel. Wir haben ein Tor geschossen und den Pokal geholt. Mehr wollten wir nicht“, jubelte Leymann.

Region/Bremen Bezirk Hannover

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige