DSC_2995 Riesenchance für Jannis Sändker (links) gegen Lars Puphal, aber der Ball geht am leeren Tor vorbei. © Griese
DSC_2995

Gnadenlos effektiver Eckernförder SV

 Zweite Heimschlappe in Folge für TSV Altenholz – Gettorfer SC beim 2:1 defensiv stark

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Böse Überraschung für den TSV Altenholz: Nach dem 0:1 gegen den Heikendorfer SV verlor der Fußball-Landesligist sein zweites Heimspiel in Folge und unterlag einem guten Eckernförder SV mit 1:4. Aufatmen herrschte dagegen beim Gettorfer SC nach einem 2:1-Erfolg über Concordia Schönkirchen.

TSV Altenholz – Eckernförder SV 1:4

TSV-Trainer Kristian Hamm wollte nach der Partie nichts schönreden, wo es nichts schön zu reden gab: „Der Eckernförder SV hat verdient gewonnen, weil wir wieder einmal unsere Chancen nicht genutzt haben, er dagegen gnadenlos effektiv war. Punkt.“ Mit knappen Worten hatte er die Begegnung und ihren überraschend deutlichen Ausgang auf einen kurzen Nenner gebracht. Nachdem Kevin Vollmer (2.) und Lars Bellmann (6.) gleich nach dem Anpfiff für einen 1:1-Zwischenstand gesorgt hatten, sollte der ohne Spielmacher und Kapitän Lasse Jensen sowie Cedric Lühmann aufgelaufene TSV Altenholz zwar über weitere Strecken den Ton angeben, doch ein disziplinierter Gast setzte nicht nur die schnellen Altenholzer Außen matt, sondern auch immer wieder empfindliche Nadelstiche.

Ein solcher führte zum 1:2, als Tim Schikorr per Kopf einen butterweichen Freistoß von Wladislaw Dietrich einköpfte (21.)Irgendwie schienen die Platzherren diesen Zwischenstand noch nicht ernst zu nehmen, denn die eigenen Angriffe wurden nie richtig zu Ende gespielt. Und das sollte sich in der zweiten Hälfte rächen: Leon Apitz stand zweimal goldrichtig, um den Gastgebern die entscheidenden Schläge zu versetzen. Seine Treffer (50., 65.) schockten den TSV Altenholz endgültig und ließen einen Schlussspurt mit zahlreichen guten Möglichkeiten wirkungslos verpuffen. „Das war von uns in der zweiten Halbzeit teilweise brillant gespielt. Ich habe doch gesagt, dass wir hier etwas holen werden“, sah sich ESV-Trainer Töns Dohrn nach dem Schlusspfiff durch sein Team und den Sieg bestätigt – den ersten „Dreier“ auf Gegners Platz.

Gettorfer SC – Conc. Schönkirchen 2:1

Es war deutlich spürbar, dass den Platzherren nach ihrem knappen Erfolg eine schwere Last von den Schultern fiel: Zu viele Unwägbarkeiten aufgrund der Ausfälle wertvoller Stammkräfte hatten vor dem Anpfiff für leichtes Unwohlsein auf Seiten der Gastgeber gesorgt, die praktisch ihre gesamte Offensive ersetzen mussten.Aus diesem Grund machte Trainer Christian Schössler aus der Not eine Tugend und begegnete den Concorden mit einer streng ausgerichteten Defensivtaktik. „Toll, wie die Mannschaft das umgesetzt hat“, freute sich der GSC-Coach nach 90 Minuten darüber, dass sein Konzept aufgegangen war.

In die Karten gespielt hatte den Platzherren das zeitige 1:0, das Niklas Wolf (8.) im Anschluss an einen Eckball erzielt hatte. Schönkirchen, das sich kaum gegen die gut harmonierenden Viererketten der Platzherren durchzusetzen vermochte, glich zwar nach 65 Minuten aus, als Marius Reese einen Foulelfmeter verwandelte, doch wenig später markierte Kevin Link das Siegtor. „Dem voraus ging der wohl schönste Angriff der gesamten Partie“, so Schössler.

TSV Altenholz (Herren) Eckernförder SV (Herren) Gettorfer SC (Herren) TSG Concordia Schönkirchen (Herren) Landesliga Schleswig-Holstein Schleswig (Herren) Region/Kiel

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige