21. August 2018 / 12:20 Uhr

Godshorn-Trainer Niklas Mohs nimmt Pokal-Aus gegen STK Eilvese "auf seine Kappe"

Godshorn-Trainer Niklas Mohs nimmt Pokal-Aus gegen STK Eilvese "auf seine Kappe"

Dirk Drews
Trainer Niklas Mohs vom TSV Godshorn übte nach dem Aus gegen Eilvese Selbstkritik.
Trainer Niklas Mohs vom TSV Godshorn übte nach dem Aus gegen Eilvese Selbstkritik. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Der TSV Godshorn, der vor drei Jahren nach einem 1:0 im Finale über den SV Bavenstedt den Bezirkspokal in die Höhe stemmen konnte, musste sich diesmal schon in der zweiten Runde verabschieden. Im Duell der Landesliga-Absteiger gab es mit 2:3 (0:2) gegen den STK Eilvese das Pokal-Aus.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

TSV-Trainer Niklas Mohs zeigte sich nach der Niederlage gegen Eilvese selbstkritisch: "Das nehme ich auf meine Kappe, denn meine Mannschaft sollte mit einem neuen System in der ersten Halbzeit etwas probieren. Nach der Pause haben wir aber wieder umgestellt und es klappte wieder besser." Sein Gegenüber Thassilo Jürgens resümierte: "Nach dem 2:6 im Punktspiel in der vergangenen Abstiegssaison haben wir jetzt einen verdienten Sieg errungen. Im Pokal bedeutet für uns auch interessante Bonusspiele."

Beim Aufeinandertreffen der beiden Teams aus den Bezirksligen, Staffel 1 und 2 setzte sich der STK Eilvese in der ersten Halbzeit besser in Szene. Vor gut 150 Zuschauern brachte Felix Gläser nach einer schönen Vorlage von Marcel Pagga die Gäste mit 1:0 in Front. Neun Minuten später konnte der vom Oberligisten 1. FC Wunstorf verpflichtete Neuzugang Mohamad Saade nach einem Foul an seinem Bruder Hussein per Elfmeter auf 2:0 erhöhen.

Bilder vom Bezirkspokalspiel zwischen dem TSV Godshorn und dem STK Eilvese

Zur Galerie
Anzeige

​Saade verwandelt Freistoß direkt

Angesichts des 0:2-Rückstands und der schief gelaufenen Taktik stellte der TSV-Coach sein System wieder um. Postwendend stellte sich der Erfolg ein: Rene Buschmann verkürzte in der 47. Minute zum 1:2. Die Jürgens-Elf, die in der vorherigen Runde den TSV Bemerode mit 6:0 aus dem Pokal geworfen hatten, stellte in der 53. Minute jedoch wieder den Zwei-Tore-Abstand her.

Mohamad Saade stellte seine Schusskünste unter Beweis, als er mit einem direkten Freistoß aus 20 Metern das runde Leder im gegnerischen Tor unterbringen konnte. "Mein Team hat aber nie aufgesteckt und einige Torchancen herausarbeiten können", unterstrich Mohs. Ali Damergi, der zuvor noch mit einem Freistoß am glänzenden STK-Torwart Peter Fischer gescheitert war, machte die Partie in der 84. Minute mit seinem Anschlusstor noch einmal spannend.

Mehr zum Amateurfußball in Hannover

Die mögliche Entscheidung mit dem Elfmeterschießen verpasste jedoch der Gastgeber, der sich nun ganz auf den Punktspielbetrieb konzentrieren kann. Dagegen muss sich STK Eilvese in der dritten Runde mit dem Sieger aus 1. FC Sarstedt gegen Blaues Wunder auseinandersetzen.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Zur Galerie
Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt