13. Februar 2018 / 11:00 Uhr

Görmin setzt sich mit 7:0 durch

Görmin setzt sich mit 7:0 durch

Ralf Edelstein
Der Görminer Markus Rogee (M.) beim Versuch, den Ball vor den HSG-Spielern Arne Brinkmann (l.) und Nico Tratz zu sichern.
Der Görminer Markus Rogee (M.) beim Versuch, den Ball vor den HSG-Spielern Arne Brinkmann (l.) und Nico Tratz zu sichern. © Ronald Krumbholz
Anzeige

Der Fußball-Verbandsligist gewinnt ein Testspiel bei der HSG Uni Greifswald

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Das Testspiel zwischen der HSG Uni Greifswald (Landesklasse Staffel II) und dem SV 90 Görmin (Verbandsliga) endete mit 0:7. Damit hatte das Match mit dem höherklassigeren Team zwar einen deutlichen Gewinner, doch die HSG-Spieler konnten den Görminern zumindest eine Halbzeit lang Paroli bieten. Nach dem 0:1 (10.) war das Spiel ausgeglichen, auch wenn der Favorit mehrere gute Chancen hatte, die jedoch ungenutzt blieben. Bei den Greifswaldern, die nicht in Bestbesetzung spielen konnten und nur einen Wechselspieler zur Verfügung hatten, zeigten sich mit Beginn der zweiten Spielhälfte allerdings konditionelle Probleme. „Natürlich sind der Fitnesszustand und auch die Kraft noch nicht bei 100 Prozent“, sagt HSG-Abteilungsleiter Helmut Manthey.

„Unsere Jungs haben versucht, das Beste zu geben. Wir haben zumindest 45 Minuten gut mitgehalten. Den Spielern wurden dann jedoch bald die fußballerischen Grenzen aufgezeigt“, so Manthey weiter.

Mehr zum SV 90 Görmin

„Es ist unsere schwache Chancenverwertung, mit der wir schon in der gesamten Saison zu kämpfen haben“, sagt Achim Schult, der Görminer Trainer. Auch gegen die HSG-Mannschaft haben die Görminer wieder jede Menge Möglichkeiten ausgelassen. „In der ersten Hälfte hätten wir durchaus vier, fünf Tore mehr schießen können oder müssen“, so Schult weiter.

Jedoch ist der Trainer durchaus zufrieden mit dem Gezeigten. „Es war ja nach langer Pause unser erstes Testspiel“, sagt Schult. Von daher ist er froh, dass in der zweiten Hälfte der Spielfluss immer besser wurde. Schult hofft, dass es morgen beim Testspiel gegen Reinkenhagen (siehe linke Spalte) schon viel besser läuft.

Bilder vom Testspiel der HSG Uni Greifswald gegen den SV 90 Görmin

Zur Galerie
Anzeige

Für die Rückrunde in der Verbandsliga steht dem 60-jährigen Trainer der bisherige Kader zur Verfügung. „Natürlich bemühen wir uns, vom letzten Tabellenplatz wegzukommen“, sagt der Görminer. „Zum einen ist die angesprochene Chancenverwertung, die wir verbessern müssen, und zum anderen müssen wir mutiger spielen, vor allem gegen Teams auf Augenhöhe.“

HSG Uni: Rüdiger – Breede, Kuper, Brinkmann, Krüger, Kästner, Uteß, Reichel (46. Asbahr), Jarchow, Tratz, Holtfreter.
Görmin: Passow (46. Borchardt) – Gaedtke, Martens, Piper (46. E. Schulz, Rogee, Lüttjohann, Meinzer (70 Hildebrandt), Steinecke (46. Damm), Meyer, Brandt (46. Pallas), Schultz.
Tore: 0:1 Rogee (10.), 0:2 Meinzer (48.), 0:3 Lüttjohann (53.), 0:4 Schultz (61.), 0:5 Meinzer (67.), 0:6 Rogee (78.), 0:7 Gaedtke (80.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt