Philipp Meinzer (l.) schoss das 1:0 für die Görminer im Test gegen den HFC Greifswald. Philipp Meinzer (l.) schoss das 1:0 für die Görminer im Test gegen den HFC Greifswald. © Peter Krüger
Philipp Meinzer (l.) schoss das 1:0 für die Görminer im Test gegen den HFC Greifswald.

Görminer Kicker beim ersten Test siegreich

Das Verbandsliga-Team setzt sich gegen die Greifswalder Hengste mit 2:0 durch.

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Görmin. Auch für die Verbandsligafußballer des SV Görmin hat die Sommerpause endlich ein Ende. Nach den ersten beiden Trainingseinheiten zu Beginn der Woche stand am Freitagabend noch das erste Testspiel für die Schützlinge von Trainer Achim Schult auf dem Programm. Gegner auf dem heimischen Grün war der HFC Greifswald, der vor wenigen Wochen gerade erst den so sehr erhofften Klassenerhalt in der Landesklasse feiern konnte.

Die Kicker von HFC-Trainer Benjamin Groth zogen sich auch in diesem Spiel ganz achtbar aus der Affäre – 0:2 hieß es am Ende aus Sicht der Greifswalder, dem „Underdog“ in dieser Partie. Auch die Görminer Fußballer waren zufrieden. „Für uns stand das Ergebnis nicht wirklich im Vordergrund. Die Mannschaft hat vor dem Spiel ein paar taktische Anweisungen erhalten, die wir unbedingt auf dem Platz wiedersehen wollten“, sagte Stefan Damm, der inzwischen das Kicker-Trikot gegen das Funktionsshirt des Co-Trainers getauscht hat. „Wir wollten zum Beispiel keine lang geschlagenen Bälle sowie keine überhasteten Aktionen sehen. Das hat alles ganz gut geklappt.“

Nur beim Torabschluss lag noch so einiges im Argen. „Das war uns aber auch gar nicht so wichtig. Für das erste Spiel nach der Sommerpause sah es insgesamt schon recht gut aus", sagt der neue Trainer-Assistent von Achim Schult.

Auch personell sah es in der ersten Trainingswoche bei den Görminern, die am kommenden Wochenende ihr schon obligatorisches Trainingslager in Klink abhalten werden, gar nicht mal so übel aus. Bei den ersten beiden Einheiten standen dem Trainergespann jeweils mehr als 20 Kicker zur Verfügung. „So macht das Training natürlich Spaß, für die Kicker und auch für die Trainer.“

SV 90 Görmin: Borchardt – Martens (46. Gaedtke), Piper (46. Fussel), Brandt (46. Hildebrandt), Rogee (46.Raßmus), Lüttjohann, Steinecke (Pflugradt), Meyer, Pallas (46. E. Schulz), Chr. Schultz, Meinzer.
HFC Greifswald: Wodke – Kuhl (46.Ropella), Tendler, Kriese, Genk (46. Schermucksnies), Teichmann (46.Kröger), Haven (46. Tromm), Schmietendorf, Schmidt, Paulun, Meckl.
Tore: 1:0 Meinze (25.), 2:0 Steinecke (64.).

SV 90 Görmin (Herren) SV 90 Görmin HFC Greifswald (Herren) HFC Greifswald Region/Mecklenburg Vorpommern Kreis Vorpommern-Greifswald

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige