01. Dezember 2017 / 15:34 Uhr

Graal-Müritz fordert Spitzenreiter heraus

Graal-Müritz fordert Spitzenreiter heraus

Johannes Weber
Tim Hermann (M.) ist seit 2015 Spielertrainer beim TSV Graal-Müritz.
Tim Hermann (M.) ist seit 2015 Spielertrainer beim TSV Graal-Müritz. © Johannes Weber
Anzeige

Vor Heimspiel gegen Hanse Neubrandenburg: TSV-Coach Tim Hermann lobt starke Defensive seiner Elf.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Rostock. Topspiel in der Fußball-Landesliga Ost: Morgen um 13 Uhr erwartet der TSV Graal-Müritz (2. Platz/28 Punkte) den Spitzenreiter SV Hanse Neubrandenburg (31 Punkte) im Aquadrom-Waldstadion. Eine der großen Stärken des TSV ist die Verteidigung, mit acht Gegentoren haben die Kicker aus dem Ostseeheilbad die beste Abwehr der Liga. Im Interview mit der OSTSEE–ZEITUNG spricht der Graal-Müritzer Spielertrainer Tim Hermann darüber, warum sein Team defensiv so stark auftritt und kündigt Verstärkung für die Winterpause an.

Ihr Team hat in 13 Ligaspielen bereits achtmal zu Null gespielt. Was macht die Abwehrstärke des TSV aus?
Tim Hermann: Das fängt vorne an, die Offensivspieler laufen den Gegner gut an. In der Defensive haben wir in unserer letzten Abwehrreihe spielerisch gute Leute, die tolle Arbeit leisten. Zudem ist unser Torhüter Eric Behrens ein sicherer Rückhalt, der auch hundertprozentige Torchancen vereiteln kann.

Morgen treffen Sie mit Graal-Müritz auf Hanse Neubrandenburg. Wie schätzen Sie den Gegner ein?
Hermann: Wir treffen auf ein Team, gegen das wir vorher noch nicht gespielt haben. Mit Neubrandenburg erwartet uns das offensivstärkste Team (40 Tore, d. Red.) der Liga. Die Zuschauer können sich auf ein Spitzenspiel freuen.

Sie haben sich vor zwei Wochen gegen den SV Warnemünde einen Bänderiss zugezogen. Sind sie für morgen einsatzfähig?
Hermann: Es sieht eher danach aus, dass ich passen muss. Die Stelle ist zwar bandagiert, aber ich will nichts riskieren.

Die Hinrunde in der Landesliga Ost ist fast rum. Was für ein Fazit ziehen Sie?
Hermann: Dass wir als Team, das vergangene Saison am letzten Spieltag den Klassenverbleib geschafft hat, oben mitspielen, ist Balsam für die Seele. Die zurückliegende Spielzeit war sehr aufregend, wir brauchten jeden Punkt. In der laufenden Saison war das Ziel, nichts mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben.

Es läuft ja besser als erwartet.
Hermann: Absolut und das ist eine schöne Sache für die Mannschaft. Wir genießen den Moment.

Ist die Verbandsliga ein Thema?
Hermann: Wir machen uns darüber innerhalb des Teams keine Gedanken. Sollte tatsächlich der Fall eintreten, dass wir uns zwei Spieltage vor Schluss im Titelrennen weiterhin in einer guten Ausgangsposition befinden, werden wir schon eine gute Lösung finden.

Die Winterpause naht. Wird es Veränderungen im Kader geben?
Hermann: Nach derzeitigem Stand wird die Mannschaft so zusammenbleiben. Mit Clemens Harms (zuletzt Wieker SV Kiel, d. Red.) wird uns ein Mittelfeldspieler verstärken. Unser ehemaliger Torwart Sebastian Heinrich hatte den Kontakt zu ihm hergestellt.

Interview: Johannes Weber

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mega-Sale: SPORTBUZZER-SHOP

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt