TSV Graal-Müritz Haben derzeit viel Grund zum Jubeln: Die Landesliga-Kicker des TSV Graal-Müritz. © Johannes Weber
TSV Graal-Müritz

Graal-Müritz spielt stark auf

Landesliga-Fußballer bejubeln dritten Sieg im vierten Spiel

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

Graal-Müritz/Rostock. Den Fußballern des TSV Graal-Müritz schmeckten die beinahe obligatorischen Bockwürste und das Bier nach dem Spiel am Sonnabend ganz besonders gut. Die TSV-Elf ist das Team der Stunde in der neu zusammengestellten Ost-Staffel der Fußball-Landesliga. Sie feierte beim 1:0 (0:0) im Heimspiel gegen den GreifswalderFC II den dritten Sieg im vierten Spiel und stellt mit lediglich einem Gegentreffer die beste Defensive der Liga.

Siegtorschütze und Spielertrainer Tim Hermann äußerte sich entsprechend zufrieden. „Das ist ein sehr guter Start, den wir hingelegt haben. Gefühlt haben wir mit zehn Zählern nach vier Spielen schon so viele Punkte wie im Vorjahr nach 13 Partien“, meinte der 25-Jährige.

Hermann traf eine Viertelstunde vor Schluss nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus zum 1:0-Endstand. Zuvor hatte der Offensivspezialist Mitte des ersten Durchgangs einen Elfmeter noch „kläglich verschossen“, so Hermann.

Die Graal-Müritzer hatten in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen dominiert und zweimal den Torpfosten getroffen. Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichener. Nach ihrer Führung verteidigten die Kicker aus dem Ostseeheilbad geschickt den Vorsprung und lagen sich nach dem Schlusspfiff glücklich in den Armen.

„Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die eine ganz starke erste Halbzeit gespielt hat. In der zweiten Hälfte haben wir wenig zugelassen“, sagte Hermann. Erstes Saisonziel des früheren Verbandsliga-Klubs, der im Vorjahr nach der Hinrunde gerade einmal 16 Zähler auf dem Konto hatte und lange Zeit gegen den Abstieg kämpfte, bleibt der erneute Klassenverbleib. Hermann: „Die neue Liga ist schwierig einzuschätzen, deshalb warten wir erst einmal die Hälfte der ersten Halbserie ab, ehe wir ein konkretes Saisonziel definieren.“
Weiter geht es für die Graal-Müritzer (2. Platz, 10 Punkte) am kommenden Sonnabend beim Tabelleneunten Penkuner SV Rot-Weiß (4 Punkte).

TSV Graal-Müritz: Behrens – Lebermann, Gutmann, Demmin – Simon, Hecht – Möller, Borgwardt – Hermann – Stegmann, Rein Kameka.
Tor: 1:0 Hermann (75.). Schiedsrichter: Jens Scheffler (Bad Doberan). Zuschauer: 30.
Weiter spielten: SV Warnemünde – SV Nordbräu Neubrandenburg 2:2, SV Hanse Neubrandenburg – PSV Rostock 2:1.

Region/Mecklenburg Vorpommern TSV Graal-Müritz 1926 (Herren) Kreis Warnow Landesliga Mecklenb.-Vorpom. Mecklenburg-Vorpommern Ost Herren

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige