10. Februar 2019 / 21:35 Uhr

Greifswalder FC entscheidet auch viertes Testspiel für sich

Greifswalder FC entscheidet auch viertes Testspiel für sich

Philipp Weickert
Peterson Appiah (r.) hat im Testspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg zwei Tore geschossen.  Am 3:1-Erfolg des Fußball-Oberligisten Greifswalder FC war zudem Torjäger Frank Rohde beteiligt.
Peterson Appiah (r.) hat im Testspiel gegen den 1. FC Neubrandenburg zwei Tore geschossen. Am 3:1-Erfolg des Fußball-Oberligisten Greifswalder FC war zudem Torjäger Frank Rohde beteiligt. © Werner Franke
Anzeige

Die Kroos-Elf besiegt den 1. FC Neubrandenburg mit 3:1. Charbel Chougourou gehört zu den Gewinnern der Vorbereitung.

Anzeige

Greifswald. Auch im vierten Testspiel wurde Fußball-Oberligist Greifswalder FC seiner Favoritenrolle gerecht und zeigte wiederum eine gute Leistung. Zu Gast im Volksstadion war der 1. FC Neubrandenburg, der in der Verbandsliga kickt. Die Greifswalder setzten sich verdientermaßen mit 3:1 durch.

Charbel Chougourou spielt sich in den Vordergrund

Neben den Toren gab es auch wieder viele gute Szenen zu sehen, in denen die Greifswalder versuchten, ein schönes Kombinationsspiel zu zelebrieren. GFC-Cheftrainer Roland Kroos ist zufrieden: „Wir haben erneut vieles richtig gemacht und müssen nun genau daran festhalten und später in den Punktspielen so weitermachen“, so der 59-Jährige, der aber auch noch viel Potenzial gesehen hat: „Uns haben noch viele Spieler gefehlt und trotzdem haben wir ein gutes Spiel abgeliefert. Bis zum Ligastart sollte sich die Personallage aber wieder entspannt haben“, sagt Kroos.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

Einer, der in dieser bisherigen Vorbereitung zu den großen Gewinnern zählt, ist sicherlich Linksfuß Charbel Chougourou. Der 24-Jährige blüht regelrecht auf und beackert die linke Seite des GFC defensiv wie offensiv. Besonders im Positionswechsel mit Winterneuzugang Hannes Mietzelfeld klappt das sehr gut. „Wir ergänzen uns nach so kurzer Zeit schon sehr gut. Es macht Spaß, mit Hannes auf der Seite zu spielen“, sagt Chougourou, der an den 1. FC Neubrandenburg keine guten Erinnerungen hat: „Vor knapp zwei Jahres riss ich mir beim Warmmachen vor dem Verbandsligaspiel die Achillessehne. Das war kein schönes Erlebnis.“

Chougourou kann beschwerdefrei agieren

Nach langer Leidenszeit feierte Chougourou in der zweiten Mannschaft Ende Oktober 2017 sein Comeback und erzielte gleich einen Treffer. In der Verbandsliga-Rückrunde, die mit dem Aufstieg in die Oberliga endete, kam Chougourou auf fünf Einsätze.

Seit dieser Saison ist Chougourou aus dem Team des GFC nicht mehr wegzudenken. Der auf der linken Außenbahn spielende Chougourou kam in allen 16 Oberligaspielen zum Einsatz und wird wohl auch in der Rückrunde einer der Garanten beim Greifswalder FC werden. „Mir ist es einfach wichtig, dass ich fit bleibe und dann freue ich mich natürlich über jeden Einsatz für das Team“, so der Deutsch-Beniner, der auch im Testspiel gegen den 1.FC Neubrandenburg wieder eine tolle Partie machte: „Momentan sind wir richtig gut drauf und es macht Spaß mit den Jungs zusammen zu spielen. Wir freuen uns alle riesig auf den Start in die kommende Rückrunde.“

Doppelpack von Peterson Appiah

Ein Tor erzielte Chougourou zwar nicht, aber dafür hat der GFC ja auch Stürmer, denen das Toreschießen derzeit augenscheinlich sehr leicht fällt. Peterson Appiah eröffnete gegen Neubrandenburg mit einem schönen Kopfballtor die Partie. Die Führung des GFC hielt nur kurz, denn im Gegenangriff erzielte Tom Kliefoth, ebenfalls mit dem Kopf, den Ausgleich. Appiahs Sturmkollege, Frank Rohde, traf für die Greifswalder noch vor der Pause zur 2:1-Führung, die Appiah im zweiten Durchgang ausbaute.

Die Greifswalder haben damit vier Testspielsiege mit einem Torverhältnis von 22:2. Sie zeigen also schon jetzt eine beachtliche Form, die es zu halten gilt, denn in weniger als zwei Wochen, am 23. Februar, heißt es, diese Form in der Oberliga gegen den 1. FC Lok Stendal beweisen.

Greifswalder FC: Leu – Kröger (74. Töllner), Schröder, Rüh, Mietzelfeld – Selchow, Banaskiewicz – Miyazaki, Appiah (65. Ahmadi (79. Memaj), Chougourou – Rohde.
Tore: 1:0 Appiah (13.), 1:1 Kliefoth (14.), 2:1 Rohde (30.), 3:1 Appiah (64.).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt