Rohde und Jovanovic sichern den Sieg USER-BEITRAG Rohde und Jovanovic sichern den Sieg © Philipp Weickert
Rohde und Jovanovic sichern den Sieg

Greifswalder FC siegt in Malchin

Jovanovic und Rohde schießen GFC zum 4:1-Sieg

BUZZER DEINE MEINUNG!

  • Fail -
  • Läuft -
  • Krass -
  • WTF -
  • Kopf Hoch -
  • Peinlich -
Anzeige

„Mit dem Endergebnis sind wir sehr zufrieden, aber mit dem Rest überhaupt nicht“, sagte der Cheftrainer des Greifswalder FC Roland Kroos nach dem 4:1-Auswärtssieg beim FSV 1919 Malchin. Kroos spricht vor allem die erste Hälfte an, in der sein Team nach dem frühen Führungstreffer aufgehört hat Fußball zu spielen und viele Angriffe der Malchiner zugelassen hat. „Wir haben einfach zu viele einfache Fehler gemacht und niemand auf dem Platz konnte das Spiel ordnen. Im Training klappt es immer so gut, aber im Spiel sieht es ganz anders aus“, so der 57-jährige Kroos.

Dabei fing die Partie für den Greifswalder FC sehr gut an, denn die Malchiner kamen kaum hinten raus und Ryo Miyazaki hatte nach sieben Minuten die erste dicke Möglichkeit für den Greifswalder FC, nach dem der Japaner zwei Gegenspieler stehen ließ und den Ball mit einem strammen Schuss auf das Tor der Malchiner brachte, doch der Ball knallte nur an die Latte. Auch an der zweiten Gelegenheit war Miyazaki beteiligt. Der quirlige Flügelstürmer setze Jovanovic in Szene, der den Ball über den Torhüter ins Tor schoss und die Führung markierte.

Bis dahin eine wirklich gute Leistung der Greifswalder, die dann nur noch Teilweise ihre individuelle Klasse ausspielten und einmal Glück hatten mit Nico Barz einen guten Keeper im Tor stehen zu haben. Der Malchiner Meyer tauchte nämlich einmal allein vor Barz auf, musste sich aber im Eins gegen Eins geschlagen geben und Barz konnte die Situation bereinigen. Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Jovanovic nach Flanke von Miyazaki den nächsten Treffer, aber der Linienrichter hob die Fahne und zeigte Abseits an, so dass der Treffer nicht zählte. Im zweiten Spielabschnitt wirkten die Greifswalder etwas konzentrierter und Frank Rohde knipste innerhalb von wenigen Minuten zweimal. Erst stand der 28-jährige goldrichtig am zweiten Pfosten und musste, nach einer flachen Hereingabe von Olszar nur noch einschießen.

Beim zweiten Treffer kombinierte Rohde mit seinem Sturmkollegen Jovanovic und schoss den Ball ins Tor der Malchiner. Der Sieg war nun nicht mehr in Gefahr, aber die Greifswalder machten es sich nochmal selbst schwer und verteidigten fahrlässig. Die Malchiner nutzten die Fehler des GFC aus und kamen durch Kulartz zum Ehrentreffer. Roland Kroos fiel zum Gegentreffer nur ein Wort ein: „Unnötig!“ Ähnlich einfach war es kurz vor dem Abpfiff auch nochmal für Jovanovic. Einen Abschlag von Barz nahm der Stürmer mit und lief allein auf den Malchiner Keeper zu. Der Abschluss war für den erfahrenen 30-jährigen nur noch Formsache. Somit hieß es am Ende 1:4 und der GFC kehrt damit in die Erfolgsspur zurück und konnte nach der bitteren Niederlage gegen den Güstrower SC im Spitzenspiel wieder Selbstvertrauen tanken.

FSV 1919 Malchin - Greifswalder FC 1:4 (0:1)
Aufstellungen:

FSV 1919 Malchin: Müller, Bergmann, Klepper, Pätzold, Koch, Meyer (55. Nennemann), Rümker (79. Libnow), Meier, Köllmann, Kulartz, Jähnke.
Greifswalder FC: Barz, Kruse (46. Selchow), Berger, Henkel, Miyazaki (83. Banaskiewicz), Olszar (67. Bütterich), Rohde, Effland, Lösel, Hartwig, Jovanovic
Tore: 0:1 Velimir Jovanovic (12.), 0:2 Frank Rohde (62.), 0:3 Frank Rohde (68.), 1:3 Hannes Kulartz (75.), 1:4 Velimir Jovanovic (85.)
Gelbe Karten: Hartwig, Lösel
Zuschauer: 130
Schiedsrichter: Sven Frericks – Maik Rieck, Roland Schwenn

Spielbericht : Philipp Weickert

Region/Mecklenburg Vorpommern Greifswalder FC (Herren) FSV 1919 Malchin (Herren) ugccontent Kreis Vorpommern-Greifswald

KOMMENTIEREN

Die besten Bundesliga Quoten werden bereitgestellt von Smartbets.

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

KOMMENTARE

Anzeige