10. September 2018 / 14:42 Uhr

Greifswalder FC steht in der nächsten Runde des Landes-Pokals

Greifswalder FC steht in der nächsten Runde des Landes-Pokals

Philipp Weickert
Nach dem Spiel in Warnemünde lud Trainer Roland Kroos (4.v.l.) zum Grillen ein.
Nach dem Spiel in Warnemünde lud Trainer Roland Kroos (4.v.l.) zum Grillen ein. © Philipp Weickert
Anzeige

Oberliga-Kicker setzen sich gegen den SV Warnemünde mit 3:0 durch. Trainer Roland Kroos lädt anschließend zum Grillnachmittag ein.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Warnemünde/Greifswald. In der zweiten Runde des Fußball-Landespokal siegte Oberligist Greifswalder FC beim SV Warnemünde (Landesliga West) mit 3:0. „Für uns ist es eine Pflichtaufgabe, bei der wir einfach nur unsere Leistung abrufen müssen“, hatte GFC-Trainer Roland Kroos vor der Partie gesagt.

Der Zweiklassenunterschied war jedoch in 90 Minuten nur selten zu sehen. Die Einheimischen hatten sich für den kleinen und engen Platz mit Kunstrasen entschieden und konzentrierten sich auf Standards und Konter. Dem GFC hingegen fiel es teilweise schwer, gute Möglichkeiten herauszuspielen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde öffnete Ryo Miyazaki die „Dose“ mit seinem Tor zum 0:1. „Ich habe seit langer Zeit mal wieder getroffen. Das war sehr schön, und ich freue mich, dass ich mit diesem Treffer zum Erfolg beitragen konnte“, sagt der 20-jährige Japaner.

Für Miyazaki ist es nun schon die zweite Saison beim Greifswalder FC, bei dem er sich stets verbessert hat und mit seinen schnellen Bewegungen so einigen Gegenspielern „Knoten“ in die Beine spielt. „Ich mache zurzeit noch zu viele kleine Fehler, und ich weiß, dass ich das besser kann. Aber für unsere Mannschaft läuft es derzeit richtig gut. Wir sind gut in die Saison gestartet und darauf können wir aufbauen“, sagte Miyazaki.

Mehr zum Landespokal

Nach dem 1:0 hatte der GFC mehr Räume, doch die Chancen blieben ungenutzt. Die Greifswalder hatten Glück, dass sie hinten einen guten Keeper haben. Nico Barz hielt dreimal überragend und bewahrte seiner Elf die Null. Zwei Standardtore von Frank Rohde machten den 3:0-Auswärtssieg perfekt. Der „Torschütze vom Dienst“ traf zunächst per Freistoß und dann vom Elfmeterpunkt. Für den GFC war es der zweite Foulelfmeter im Spiel. Den ersten verschoss Marco Kröger. Warnemünde-Keeper Mülling war auf der Hut.

Für den Greifswalder FC ging es nach der Partie in Warnemünde geschlossen zum Anwesen von Trainer Roland Kroos, der sein Team zum Grillen eingeladen hatte. „Wir hatten das schon lange geplant , jetzt hat es endlich mal geklappt“, freute sich Kroos. Nachgefeiert wurde auch der 70. Geburtstag von Mannschaftsleiter Ulrich Feske, der ein Urgestein des Greifswalder Fußballs ist und immer noch für den Verein brennt.

Am Ende des Tages zog der GFC verdient in die nächste Runde ein und ist im Lostopf für die dritte Runde im Landespokal. Die wird am 13./14. Oktober ausgespielt. Dabei hofft der GFC, einen interessanten Gegner zugelost zu bekommen. Aber: Es muss nicht der FC Hansa Rostock sein. Gegen den Drittligisten hatte der GFC in den beiden letzten Jahren das Nachsehen. „Dieses Jahr sollte diese Paarung erst im Finale anstehen, aber bis dahin sind noch ein paar Runden zu überstehen“, sagte Sportleiter Daniel Gutmann. Die Auslosung erfolgt am Montagabend und wird auf der Facebookseite des Landesfußballverbandes übertragen.

Greifswalder FC: Barz – Henkel (46.Berger), Bütterich, Selchow (73.Schröder), Miyazaki, Kröger, Chougourou (59. Memaj), Rohde, Dos Santos, Czarnecki, Lösel.
Tore: 0:1 Miyazaki (38.), 0:2, 0:3 Rohde (45.+2, 88./Foulelfmeter).

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball aus der Region

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt